Bad Mergentheim

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) Stadt berät zu wichtigstem Strukturprogramm des Landes

Viele Fördermöglichkeiten in Bad Mergentheim und seinen Teilorten

Archivartikel

BAD MERGENTHEIM.Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum, kurz ELR, gilt als das wichtigste Strukturprogramm des Landes Baden-Württemberg. Jetzt wurden die Fördermittel für 2019 ausgeschrieben und die Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Mergentheim zeigt auf, wie Projekte vor Ort profitieren können.

Gefördert werden solche Vorhaben, die einen lebendigen Ortskern erhalten, zeitgemäßes Leben und Wohnen ermöglichen, eine wohnortnahe Versorgung sichern oder zukunftsfähige Arbeitsplätze schaffen. Ziel des Programmes ist es, Impulse zur Nutzung innerörtlicher Flächen zu setzen und nach dem Grundsatz „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ den Ortskern zu stärken und zu erhalten. Für eine Förderung bewerben können sich neben den Kommunen daher auch Vereine, Unternehmen und Privatpersonen.

Auch in Bad Mergentheim und seinen Stadtteilen gibt es aus Sicht der Stadtverwaltung viele Gebäude und Anwesen, die für eine ELR-Förderung in Betracht kommen. Das Programm umfasst dabei vier verschiedene Förderschwerpunkte: Wohnen, Grundversorgung, Arbeiten und Gemeinschaftseinrichtungen. Gefördert werden im Bereich „Wohnen“ insbesondere die Umnutzung leerstehender Gebäude (etwa von ehemaligen landwirtschaftlichen Bauten zu Wohnungen) sowie umfassende Modernisierungen und ortsbildgerechte Neubauten in Baulücken.

Im Bereich „Grundversorgung“ können Dorfgasthäuser, Dorfläden, Metzgereien und Bäckereien sowie auch Ärzte oder Physiotherapeuten bei ihren Investitionen eine Landes-Unterstützung erhalten. Im Förderschwerpunkt „Arbeiten“ sollen vorrangig Projekte unterstützt werden, die zur Entflechtung störender Gemengelagen im Ortskern beitragen, zum Beispiel die Verlagerung eines emissionsstarken Betriebs in das nahegelegene Gewerbegebiet.

Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen, zur Erhaltung der dezentralen Wirtschaftsstruktur. Im Bereich „Gemeinschaftseinrichtungen“ steht die grundlegende Modernisierung derselben im Vordergrund, solange das Vorhaben der Innen- und Ortskernentwicklung dient.

Wer sich für das ELR-Programm interessiert, erhält bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Mergentheim dazu eine Beratung. Die Kommune ist es auch, die den entsprechenden Antrag beim Land einreichen muss. Der für Förderprogramme zuständige Ansprechpartner im Bad Mergentheimer Rathaus ist Alexander Block, Telefon 07931 / 57-8006, E-Mail an „alexander.block@bad-mergentheim.de“.

Einen wichtigen Punkt betont die Wirtschaftsförderung aber schon jetzt: Wer ELR-Mittel abrufen möchte, der muss unbedingt mit dem Start seines Projektes so lange warten, bis der Bescheid vorliegt.

Weitere Informationen sind auf „www.bad-mergentheim.de“ abrufbar. stv