Bad Mergentheim

40 Jahre Jugendmusikschule Bilanz des Jubiläumsjahres

Viele Termine mitgestaltet

Archivartikel

BAD MERGENTHEIM.Für die Jugendmusikschule Bad Mergentheim ist mit 2018 ein besonderes Jahr zu Ende gegangen: Sie feierte 40. Geburtstag – und zeigt laut Stadtverwaltung nun mit einer Jubiläums-Statistik, wie die jungen Talente Schwung ins Stadtleben bringen. „Das Jubiläumsjahr 2018 haben wir – wie es sich gehört – nicht ruhig und leise, sondern mit sehr viel Musik beschlossen“, berichtete Hubert Holzner, der Leiter der städtischen Einrichtung. Fast täglich traten größere und kleinere Gruppen und Ensembles der Jugendmusikschule während der Vorweihnachtszeit auf: in Kliniken und Pflegeheimen, auf dem Weihnachtsmarkt oder bei Schulkonzerten und Krippenspielen. Allein im Dezember war die „JMS“ bei 24 Veranstaltungen präsent. Auch den kompletten Jahreslauf über spielten die Nachwuchs-Virtuosen in Bad Mergentheim auf. Bei offiziellen Terminen wie dem Neubürgerempfang oder der Amtseinsetzung wichtiger Funktionsträger, bei Vernissagen, Gottesdiensten oder größeren Konzertveranstaltungen bereicherten sie das Programm. Auch die kleinen Schüler-Vorspiele erfreuen sich großer Beliebtheit. In Zahlen ausgedrückt heißt das: 871 Schüler und ihre Lehrkräfte wirkten an mehr als 60 Veranstaltungen mit oder gestalteten diese komplett selbst.

Mehr als 1100 Schüler

Weit über 6000 Zuhörer bekamen so eine Kostprobe der musikalischen Vielfalt, die unter anderem Flöten-, Klarinetten-, Schlagzeug-, Streicher- und Bläsergruppen umfasst. Die 1978 gegründete Jugendmusikschule beweist damit, dass sie „eine große Bereicherung für die Stadt“ ist, wie Oberbürgermeister Udo Glatthaar bereits beim offiziellen Festakt im Sommer anmerkte. Aktuell werden mehr als 1100 Schüler unterrichtet. 14 Lehrkräfte sind hauptamtlich für die Jugendmusikschule im Einsatz, weitere 19 im Rahmen einer Nebentätigkeit. Das Jubiläums-Motto lautete „40 Jahre jung“. Viele Jugendmusikschüler stecken gerade in den Vorbereitungen zum Wettbewerb „Jugend musiziert“, der Mitte Januar in Schwäbisch Hall und Heilbronn stattfindet. Und auch die Vorbereitung zur fachpraktischen Abiturprüfung läuft bereits. stv