Bad Mergentheim

CDU Bad Mergentheim Nominierung der Bewerber / Breitbandversorgung, Netzabdeckung und viele weitere Themen im Blick

Vier Frauen und sechs Männer kandidieren für den Kreistag

Archivartikel

Bad Mergentheim.Die CDU Bad Mergentheim hat ihre Kandidaten für den Kreistagswahlkreis VI (Bad Mergentheim) nominiert. „Es ist uns wichtig, dass die Kurstadt, alle Stadtteile und unsere Bürger weiterhin aktiv und engagiert im Kreistag vertreten werden. Das gute Miteinander von Stadt und Landkreis und die vielfältige Zusammenarbeit in der Kommunalpolitik wollen wir mit dem Vertrauen der Bürgerschaft fortsetzen“, so Stadtverbandsvorsitzender Andreas Lehr.

Der Wahlvorschlag der CDU im Wahlkreis Bad Mergentheim setzt sich wie folgt zusammen: Oliver Bauer, Hanspeter Fernkorn, Michaela Fischer, Udo Glatthaar, Andreas Lehr, Hubert Rothenfels, Irmgard Schmeißer, Birgit Teufel, Klaus Wunderlich und Manuela Zahn.

Die Stadt und der Landkreis gehen eine Vielzahl von wichtigen kommunalen Partnerschaften ein, wie bei der Kurverwaltung oder bei dem Deutschordensmuseum. Besonders die Investitionen des Main-Tauber-Kreises in den Schulstandort Bad Mergentheim waren von besonderer Wichtigkeit für Landkreis und Stadt. Dieses erfolgreiche kommunalpolitische Miteinander will die CDU Bad Mergentheim fortführen. Die CDU will sich im Kreistag besonders für den weiteren Ausbau der Breitbandversorgung und der Mobilfunknetzabdeckung einsetzen. Auf Initiative der CDU wurde hierzu bereits eine Resolution im Kreistag verabschiedet, die zu einer dringend erforderlichen Verbesserung der Netzabdeckung im gesamten Landkreis führen soll. Breitbandversorgung und Netzabdeckung seien elementare Grundlagen für die Zukunftsfähigkeit der Städte und Gemeinden, deshalb müsse auch die kommende Wahlperiode im Kreistag dazu genutzt werden, den Landkreis in diesem Bereich noch einmal deutlich voranzubringen.

Weiterhin ist der CDU Bad Mergentheim der Ausbau der Kreisstraßen und der Radwege ein wichtiges Anliegen. Investitionen in die bestehende Verkehrsinfrastruktur müssten auch weiterhin durchgeführt werden und darüber hinaus ein Ausbau des Radwegenetzes erfolgen, der direkten Einfluss auf die gute touristische Entwicklung vor Ort hat. Neben den Investitionen ist der CDU auch wichtig, dass Gebühren auf Landkreisebene, wie die Müllgebühren, stabil gehalten werden können und keine Erhöhungen ins Auge gefasst werden müssen. Hierfür sei besonders eine verantwortungsvolle und nachhaltige Haushaltspolitik erforderlich, für die sich die CDU-Fraktion im Kreistag mit Nachdruck stark macht.

Ein Anliegen ist der CDU die Familienfreundlichkeit des Landkreises. Der Main-Tauber-Kreis müsse durch vielfältige Maßnahmen die Attraktivität für Familien und die junge Bürger erhalten, genauso aber auch für ältere Menschen attraktive Angebote in den Städten und Gemeinden schaffen.

Hierzu gehört auch eine Flexibilisierung in der Vertaktung des Öffentlichen Personennahverkehrs und in der dezentralen Gesundheitsversorgung.

Wichtig ist der CDU Bad Mergentheim, dass ein direkter Kontakt zwischen der Bürgerschaft und den Entscheidungsträgern im Kreistag besteht. Die Kreisräte sollen unmittelbare Ansprechpartner für die Bürger sein.

Wie bei ihrer Halbzeitkampagne vor zwei Jahren werden auch die Kandidaten für den Kreistag in den nächsten Wochen wieder die Kernstadt und alle Stadtteile besuchen, um die Themen, die die Menschen bewegen, vor Ort besprechen zu können. cdu