Bad Mergentheim

Trink- und Badekuren Von sanft bis wild

Vier Quellen unterstützen Gesundheit

Archivartikel

Bad Mergentheim.Franz Gehrig war's, der Schäfer, der 1826 die Wilhelmsquelle entdeckte. Genauer: Seine Schafe. Bereits in neun Metern Tiefe sprudelte das Wasser lupenrein. Namensgeber der rund 10 Grad Celsius kühlen Quelle ist König Wilhelm I. von Württemberg.

Tiefer hinab musste man 1828, um die nach Kronprinz Karl von Württemberg benannte Karlsquelle I zu erschließen. 27 Meter bohrten sich die

...
Sie sehen 14% der insgesamt 2774 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00