Bad Mergentheim

Im Münster Konzert mit der Formation „Opus 4“

Von Bach bis Gershwin

Archivartikel

Bad Mergentheim.Am Pfingstsonntag, 20. Mai, gastiert das inzwischen europaweit bekannte Posaunenquartett Opus 4 aus Leipzig um 19.30 Uhr im Münster St. Johannes mit einem kurzweiligen, geistreichen Programm unter Titel „Von Bach bis Gershwin“.

Zusammen mit Michael Müller an der Orgel musizieren in diesem Konzert Jörg Richter, Dirk Lehmann, Hans-Martin Schlegel und Alexander Wunder Werke von den alten Meistern wie Gabieli, Bach, über die Romantiker Bruckner, Strauss bis Gershwin.

Das Posaunenquartett Opus 4 mit Posaunisten des Gewandhausorchesters zu Leipzig wurde 1994 gegründet. Heute besteht das Ensemble aus dem Leiter Jörg Richter, Mitbegründer Dirk Lehmann, beide vom Gewandhausorchester zu Leipzig, den freischaffenden Musikern Alexander Wunder und Hans-Martin Schlegel .

Zahlreiche CD-Produktionen

Das Quartett feierte 2004 sein zehn jähriges Bestehen mit seiner ersten CD „Von Bach bis Broadway“. 2006 wurde die CD „Weihnachten mit Opus 4“ mit den Leipziger Vokalromantikern und Solistin produziert. Diese CD wurde seinerzeit vom MDR zur „Figaro-CD der Woche“ ernannt. 2009 entstand die dritte CD „Mit Bach in Leipzig“. Bearbeitungen von J. S. Bach, sowie Kompositionen die speziell für Opus 4 für diese CD geschrieben wurden.2013 erscheint die CD „Canticum Sacrum“ mit Bearbeitungen für Orgel und vier Barockposaunen. Im April 2014 erschien die neue CD zum 20-jährigen Jubiläum „Von Bach bis Broadway II“ mit Werken von Schütz , J.S.Bach , Gershwin, Bernstein usw.. Im Mai 2014 erschien eine weitere Produktion mit den Vokalromatikern und Opus 4, „Wie ist die Welt so Stille“.

Spezielle Kompositionen

Das umfangreiche Repertoire des Ensembles umfasst Bläsermusik aus fünf Jahrhunderten. Neben originalen Kompositionen aus Renaissance und Barock stehen auch bearbeitete Werke sowie Ur- und Erstaufführungen von Kompositionen, die speziell für dieses Ensemble geschrieben wurden, auf dem Programm. Wie auch die Berliner Philharmoniker spielen die Posaunisten auf deutschen Instrumenten (Kruspe-Posaunen) und geben damit dem Posaunensatz einen typischen, homogenen weichen Klang, der sich von den heute in aller Regel „amerikanisierten“ Blechbläsergruppen der Orchester deutlich unterscheidet. Seit Oktober 2012 hat das Ensemble einen kompletten Barockposaunensatz der Firma Jürgen Voigt aus Markneukirchen (als Leihgabe ) zur Verfügung. Zahlreiche Konzerte im Inland und in Europa zeugen von der Aktivität des Posaunenquartetts. pm