Boxberg

1. FC Umpfertal

310 Euro für die gute Sache

Archivartikel

Boxberg.Kürzlich fand der offizielle „Welttag der Suizidprävention“ statt. Aus diesem Anlass kam Iris Pfisternamens des Vereins „Trees of Memory“ auf den 1. FC Umpfertal zu. Der Verein unterstützt sowohl die Suizidprävention als auch die Hinterbliebenen nach Suizid. Jedes Jahr nehmen sich allein in Deutschland 10 000 Menschen das Leben. Die Zahl derer, die einen nicht vollendeten Suizidversuch begehen, liegt um ein Vielfaches höher. Der Verein hat das Projekt „Mario läuft“ ins Leben gerufen, bei dem jeder teilnehmen kann. Man „rechnet“ seine gelaufenen Kilometer in Spendengelder um. Hieran hat auch der 1. FC Umpfertal teilgenommen. Nachdem der TSV Schweigern vor vier Jahren einen Spieler nach einem Suizid verlor, war allen sofort klar, diesen Verein und dieses Projekt zu unterstützen. Insgesamt spendeten die Spieler 310 Euro. Spätestens bei der Spendenübergabe und den emotionalen Dankesworten von Iris Pfister wurde jedem bewusst, dass sich die Spende gelohnt hat. Infos unter: www.treesofmemory.com.