Boxberg

Auf der K 2839 Sachschaden am Ultraleicht-Flugzeug beträgt rund 70 000 Euro / Zwei Männer leicht verletzt

70-jähriger Pilot leitete Notlandung ein

Archivartikel

Epplingen.Bei dem Unfall am Donnerstag mit einem Ultraleicht-Flugzeug auf der Kreisstraße 2839 zwischen Epplingen und Schweigern entstand ein Schaden von 60 000 bis 70 000 Euro. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt (wir berichteten).

Nach weiteren Ermittlungen hat die Polizei die Angaben zum Unfallhergang nun korrigiert. Danach saß der 70-Jährige als Pilot am Steuer, Co-Pilot war der 34-Jährige. Die beiden Männer war am Nachmittag in Unterschlüpf mit ihrem Ultraleicht-Flugzeug auf dem dortigen Kleinfluggelände gestartet. Vermutlich infolge eines technischen Defekts leitete der Pilot wenige Minuten nach dem Start eine Notlandung ein. Hierzu wollte er auf der Kreisstraße landen. Dabei streifte eine Tragfläche einen Baum. Infolgedessen drehte sich das Leichtflugzeug, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Die beiden Insassen erlitten leichte Verletzungen. Ein Polizeihubschrauber wurde zur Unterstützung für Luftaufnahmen der Unfallstelle hinzugezogen. Zur Bergung des Flugzeugs und des anschließenden Abtransports mittels Tieflader mussten die Tragflächen durch die Feuerwehr abmontiert werden.

Zur abschließenden Klärung der Unfallursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. dib/pol