Boxberg

Feuerwehr Boxberg-Wölchingen Bei der Jahreshauptversammlung wurde zurückgeblickt / Freude über neues Fahrzeug

Arbeitsreiches Jahr mit 36 Einsätzen

Archivartikel

Boxberg.Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Boxberg-Wölchingen hieß Abteilungskommandant Gerd Schlesinger die Wehrmitgliedern, die Altersabteilung und Jugendfeuerwehr sowie Stadträte und Ortsbeauftragten willkommen.

Die Abteilung hatte 2018 ein sehr arbeitsreiches Jahr hinter sich gebracht. Insgesamt wurden 17 Abteilungsübungen und eine Alarmübung der Gesamtfeuerwehr durchgeführt. Zehn weitere Übungen wurden von der Absturzsicherungsgruppe sowie drei Übungen für Atemschutzgeräteträger absolviert.

Übungen und Einsätze

Insgesamt 36 Einsätze hatte die Abteilung im vergangenen Jahr zu bewältigen und war somit die einsatzstärkste im Stadtgebiet Boxberg. Zusätzlich übernahmen die Kameraden und Kameradinnen sechsmal Verkehrsabsicherungen und Wachdienste.

Gleich zu Beginn des Jahres stand spezielle Atemschutz-Ausbildung bei IFRT in Külsheim an, bei der die Feuerwehrangehörigen unter Realbedingungen Brandverhalten und deren Auswirkungen erleben konnten. Eine weitere Atemschutzausbildung fand im Herbst in Lauda mit dem EnBW Brandcontainer statt, an der vier Kameraden teilnahmen.

Im ersten Halbjahr wurde noch ein Maschinisten-Lehrgang für die Gesamtwehr Boxberg durchgeführt, an der Tobias Wenisch, Benjamin Reznicek, Lukas Henn und Perry Neumeier teilgenommen haben. Im Herbst wurde ein Motorsägelehrgang für die Gesamtwehr durchgeführt. Hier haben von der Abteilung Boxberg-Wölchingen vier Kameraden teilgenommen.

Im Sommer waren Benjamin Reznicek und Alexander Bauer auf einem zweitägigen Lehrgang für Insekten, sie sind nun offizielle Insektenbeauftragte des Main-Tauber-Kreises.

Bei Ferienprogramm aktiv

Auch bei Veranstaltungen wurden wieder viele Stunden investiert. So wurde in den Sommerferien wieder ein Tag mit Spielen und Hindernisrennen für das Ferienprogramm abgehalten, was bei den Kindern sehr gut ankam. Hinzu kam am Fastnachtsdienstag die Bewirtung in der Umpfertalhalle und das Maifest, das dank den vielen Besuchern ein voller Erfolg war. Eine große Herausforderung war die Bewirtung zur Einweihung der neuen Sozialstation.

Abteilungskommandant Gerd Schlesinger würdigte alle Helfer, die zum guten Gelingen beigetragen haben. Ein weiterer Höhepunkt im abgelaufenen Jahr war der Ausflug nach Bayreuth.

Des weiteren freute sich der Abteilungskommandant, dass die Beschaffung des neuen Mannschaftstransportwagens mit großen Schritten weitergeht. So wurden im Haushalt der Stadt hierfür 85 000 Euro eingestellt.

Die Ausstattung für das Fahrzeug, welches auch zukünftig bei allen größeren Einsätzen als Führungsfahrzeug eingesetzt werden soll, wurde zusammen mit Harry Schroth und dem Beschaffungsausschuss festgelegt. Es soll in der Gesamtwehr Boxberg eine Führungsgruppe aufgebaut werden.

Der Ortsbeauftragte Roland Throm lobte das Engagement der Wehr.

Stadtkommandant Harry Schroth lobte die Einsatzbereitschaft und das Engagement der Abteilung und hob die gute Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen hervor.

Beförderungen

Zum Ende der Jahreshauptversammlung konnte Abteilungskommandant Gerd Schlesinger die Kameraden Lukas Henn, Heiko Oberdorf, Julian Haas und Perry Neumeier mit Übergabe ihrer Dienstgradabzeichen zum Oberfeuerwehrmann befördern.