Boxberg

DRK-Ortsverein Boxberg Positive Jahresbilanz bei der Jahreshauptversammlung gezogen und verdiente Mitglieder geehrt

Bernd Raupach übernimmt die Führung von Sabine Finke

Boxberg.Einen Führungswechsel gab es bei der Jahreshauptversammlung des DRK Ortsvereins Boxberg, die in der Bauernstube von Beates Hofladen in Uiffingen stattfand. Bernd Raupach wird künftig den Ortsverein führen und Sabine Finke die Funktion der Zweiten Vorsitzenden übernehmen.

Der stellvertretende Vorsitzend Bernd Raupach hieß eine stattliche Anzahl von aktiven Mitgliedern willkommen, ebenso Kreisbereitschaftsführerin Manuela Döhner und Ausbildungsleiter Uwe Rennhofer als Vertreter des Kreisverbandes Tauberbischofsheim sowie Uiffingens Ortsvorsteher Stefan Bier.

Nachdem Schriftführer Willi Mladek das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vorgetragen hatte, gab Raupach in seinem Geschäftsbericht einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten des Ortsverbandes im zurückliegenden Berichtsjahr. Eine beachtliche Steigerung um rund 200 auf 960 Dienststunden gab es, wofür er sich bei allen Aktiven, besonders aber bei den beiden HvO-Gruppen bedankte.

Nicht ganz so positiv ist es bei den Blutspendeterminen gelaufen. Zwar konnte man wieder 15 Erstspender zählen, doch mit 364 Blutkonserven musste man gegenüber den Vorjahren ein Rückgang von 24 Prozent hinnehmen. Ursache sei die starke Grippewelle gewesen.

Einsätze waren der Boxberger Maimarkt, wobei die HvO-Helfer begleitend zu den Hauptzeiten Dienst leisteten, der Seniorenausflug der Stadt zum Hockenheimring. Weitere Einsätze waren bei der Faschingsveranstaltung der Narrhalla, der Nacht der Narren, beim Fastnachtsumzug, dem Narrenringtreffen in Tauberbischofsheim sowie beim Westernfest in Nassig. Mit dabei war man auch bei der Evakuierungsübung beim Kreiskrankenhaus Wertheim, einer Großübung des DRK Kreisverbandes. Ein Höhepunkt war der Dienst im Stadion beim Wiederaufstieg des VfB Stuttgart. Mit Diensten war man auch beim Stadtfest Wertheim, der Königshöfer Messe, dem AH Turnier in Boxberg sowie weiteren Terminen im Einsatz.

Vier Mal traf man sich zu Vorstandssitzungen, besuchte den Odenwälder First Responsertag (Ofirta) und nahm an Weiterbildungsveranstaltungen teil. Besonderen Dank sagte er den beiden HvO- Gruppen mit ihrem Leiter Jochen Mehlhaus, die auch 2017 wieder die tragenden Säulen beim Einsatz des Ortsvereins waren.

Jochen Mehlhaus gab einen kurzen Überblick über die Tätigkeiten und Einsätze der beiden Gruppen. Insgesamt waren die HvOler 59 Mal im Einsatz, wobei die Gruppe Boxberg/Schweigern 43 Mal und die Gruppe Schüpfer Grund 16 Mal zu Einsätzen gerufen wurden. Die Hauptlast wurde von Sabine Finke getragen, die bei 31 Einsätzen mit dabei war, wofür er ihr ganz besonders dankte. Nach Wittighausen belegt man den zweiten Platz im Einsatz-Ranking des Kreisverbandes.

Wie Bernd Raupach in seinem Ausblick ausführte, hat der Ortsverein nun zwei ausgebildete Sanitäter. Marius Raupach wird die Gruppe Schüpfer Grund und Perry Neumaier die Gruppe Boxberg/Schweigern verstärken. Bernd Raupach dankte allen aktiven Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz im DRK.

Ausführlich berichtet Kassiererin Iris Größlein über die Finanzen des Vereins. Ein besonderes Lob zollten die beiden Kassenprüferinnen Petra Weis und Melanie Wiederroth für die saubere und übersichtliche Kassenführung. Rudi Wiederroth verlas den schriftlichen Prüfbericht und danke Iris Größlein für ihre Arbeit. Die einstimmige Entlastung folgte.

Kreisbereitschaftsführerin Manuela Döhner dankte dem Ortsverein für ihren Einsatz zum Wohle ihrer Mitmenschen. Die Kreisversammlung findet am 7. Juni in Brehmen statt.

Ortsvorsteher Stefan Bier zollte dem Verein Lob für seinen beispielhaften ehrenamtlichen Einsatz zum Wohl der Allgemeinheit . 960 Dienststunden seien eine gewaltige Leistung. Wie wichtig die Helfer vor Ort, besonders in den weiter entfernten Bereichen sind, zeigten die Einsatzzahlen.

Die Wahlen wurden von Rudi Wiederroth geleitet. Dank sagte er der scheidenden Vorsitzenden Sabine Finke für die Bereitschaft, in den vergangenen drei Jahren die Leitung des Ortsvereins zu übernehmen und auch weiterhin für das Vorstandsteam zur Verfügung zu stehen. Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Bernd Raupach über nimmt das Amt des Vorsitzenden von Sabine Finke, die künftig die Stellvertreterin ist. Schriftführer ist Willi Mladek, Kassiererin Iris Größlein, Beisitzer Jochen Mehlhaus und Hans-Peter Wilhelmi sowie die Kassenprüferinnen Melanie Wiederroth und Petra Weiss wurden bestätigt. Für seine 40-jährige aktive Tätigkeit im Ortsverein Boxberg und langjähriger Schriftführer wurde Willi Mladek geehrt. Die Ehrenurkunde des Landesverbandes sowie die Auszeichnungsspange überreichten Kreisbereitschaftsführerin Manuela Döhner und Kreisvorstandsmitglied Uwe Rennhofer. Raupach überreichte ein Präsent.

Eine ganz besondere Ehrung des Landesverbandes erhielt Helmut Kessler, der seit 65 Jahren aktiv beim DRK ist. Rennhofer dankte den Geehrten für ihr Engagement für das DRK. prewe