Boxberg

Evangelische Kirche Musikschüler boten tolles Programm bei der Musik zum Advent

Besinnliches zur Vorweihnachtszeit

Schweigern.Sich zurücklehnen, in sich kehren, um den Klängen der jugendlichen Musiktalente der „Schule für Musik und Tanz im Mittleren Taubertal“ zu lauschen, gehört schon zur Tradition der jährlich stattfindenden Adventskonzerte, veranstaltet von Schülern aus der Boxberger Region, die die Musikschule Lauda besuchen.

In diesem Jahr fand das Konzert in der evangelischen Martinskirche Schweigern statt. Nicht nur Eltern und Angehörige waren stolz über das, was ihre Schützlinge auf ihren Instrumenten oder ihrem Gesang gekonnt vortrugen, auch viele Gäste aus der Umgebung und letztlich die Schüler selbst strahlten große Freude aus und waren voll bei der Sache in der Herausforderung ihrer jeweilig gespielten oder gesungenen Kompositionen bekannter Meister.

Begrüßt wurden alle Besucher und Künstler von Schulleiter Edgar Tempel, der stets glücklich ist, solche musikalischen Veranstaltungen einem breiten Publikum anbieten zu können. Lieder und Intonation verschiedener Klangwelten zur Advents- und Weihnachtszeit waren die überwiegend vorgetragenen Stücke des abendlichen Programms, beginnend durch das Streichervororchester unter Manja Huber.

Nonstop ging’s durch ein abwechslungsreiches facettenreiches Musikprogramm, dabei Gesangs-Nachwuchstalente wie Sarah Leber unter Klavierbegleitung von Sonja Freitag-Nied mit ihrer schönen Stimme brillierte. Ein „Allegro“ von Victoria Lösch Torres an der Violine gehörten hierbei zu den Bravourstücken.

Die traditionelle Flöten-AG Schweigern setzte ihre Farbtupfer drauf, wie auch Lena Kücherer an der Violine mit einer Sonate in g-moll, 1. Satz, sowie einem „Tambourin“ von A. E. Gretry. Mit einem Concerto für vier Violoncelli, beginnend in einem sanften Adagio in einem Allegro endent, punkteten die vier Cellis, Magdalena Frank, Jonathan Fuchs, Susan Henninger und Franca Steffan und hoch oben an der Orgel spielte der Tauberbrass unter Jochen Rothärmel ein Präludium von J. S. Bach.

Eva Maria Stöhr brillierte mit einem „Christmas song“. Jule Reichert war Einzelspielerin am Cello mit einer getragenen „Legende“, und ihr folgend Antonia Koke an der Querflöte mit einem schweren Stück eines „Allegros“. Den Abschluss untermalte Sophia Endres an der Violine und nochmals das Celloensemble mit Susan Henninger, Franka Stefan, Magdalena Frank, Jonathan Fuchs sowie der Schulleiter Edgar Tempel höchstselbst.

Die Musikstücke wurden von folgenden Lehrern vorbereitet: Andreas Berge (Violine), Sonja Freitag-Nied (Gesang) Jochen Kaiser (Gitarre), Jochen Rothermel (Blechbläser) Elena Hermann (Querflöte), Manja Hubert (Streichorchester), Jürgen Schmitt (Klavier), Silvia Winter (Gesang) Edgar Tempel (Cello) und Tina Zaß (Blockflöten AG). Im Namen der Kirche bedankte sich Thomas Schirmer letztlich für den schönen Abend mit besinnlichen Gedanken zur Weihnachtszeit.