Boxberg

Seniorennachmittag Bruno Wagenblast zeigte Urkunden der ersten Erwähnung 1152

Blick in die Geschichte Kupprichhausens

Kupprichhausen.Kurzweil war bei der Seniorenfeier angesagt, die von der Ortsverwaltung und der katholischen Kirchengemeinde im Dorfgemeinschaftshaus ausgerichtet wurden. Ortsvorsteherin Karin Körner mit Ortschaftrat, die Pfarrgemeinderäte um Karsten Hellinger und die Chorgemeinschaft hatte einiges zusammengestellt, um den Senioren unterhaltsame Stunden zu bieten. Heiter und beschwingt war die Einstimmung durch die Liedbeiträge der Chorgemeinschaft unter Leitung von Claudio Berberich.

Nach der Begrüßung durch Karin Körner in Reimform und Pfarrer Edgar Wunsch, berichtete Bruno Wagenblast über die Ortsgeschichte von der ersten urkundlichen Erwähnung 1152 bis zur napoleonischen Zeit. Eine Kopie der Urkunde, von Referatsleiterin Claudia Wieland vom Archiv des Klosters Bronnbach zur Verfügung gestellt, der von Kaiser Friedrich I. Barbarossa 1165 erlassenen Schutzbrief sowie Kopien der Abschriften der Päpste Eugen I., Hadrian und Alexander von 1152 warenausgestellt und wurden am Ende an Ortsvorsteherin Karin Keppner und Stadtrat Frank als Gründungsnachweis für Kupprichhausen übergeben. Für Stimmung und Schwung sorgte die Tanzgruppe der „Schlossgeister“ vom TSV Unterschüpf mit ihrer Show.

Eine besondere Ehrung hatte Karin Körner für die ältesten Senioren parat. An Erika Braun (91) überreichte sie einen Blumengebinde, an Anton Kilian (83) ein Weinpräsent. Heiter ging es zu, als die TSV-Montagsturnerinnen mit ihrem Rollatortanz begeisterten. Auch das Volksliedersingen kam nicht zu kurz. prewe