Boxberg

Bürgerwanderung Rund 100 Teilnehmer machten sich mit dem Ortschaftsrat auf den Weg durch Schweigern

Eine Torte für die neue Ortsdurchfahrt

Schweigern.Bei strahlendem Herbstwetter kamen über 100 Bürgerinnen und Bürger, die an der Wanderung der Ortsverwaltung durch die Gemeinde teilnehmen wollten.

Diese Wanderungen, die in den letzten Jahren mehrmals stattfanden, dienen vor allem zum gegenseitigen Ideen- und Erfahrungsaustausch. Unterwegs gab es auch immer wieder Gelegenheit zu Gesprächen untereinander bei der zweistündigen Wanderung.

In der Begrüßung durch Ortsvorsteher Ferdinand Eck zeigte er sich erfreut über die große Resonanz,mit dabei auch Bürgermeister Christian Kremer mit Gattin.

Der Startschuss fiel mit dem Anschnitt einer Eröffnungstorte "Ortsdurchfahrt Schweigern 2017" vor dem Rathaus. Generationenübergreifend durften die jüngste Teilnehmerin Lina Schuppert mitfünf Jahren und Bertold Haun als ältester Teilnehmer mit 85 Jahren (wird er heute), unter Mithilfe von Bürgermeister Christian Kremer und Ortsvorsteher Ferdinand Eck die übergroße Torte anschneiden.

Lobende und dankbare Worte folgten durch Ferdinand Eck sowie Bürgermeister Kremer als es mit der Bürgerwanderung losging. Lob gab es auch für die Anlieger der Marktstraße, die den Bauarbeitern bei Wind und Wetter immer Kaffee und Kuchen auf die Baustelle gebracht hatten.

Die erste Station war gegenüber dem Rathaus der Kreuzungsbereich der Marktstraße zur Pfarrgasse. Die neue Lichtsignalanlage mit einer akustischen Fußgängerampel für Blinde und Sehbehinderte wurde vorgestellt.

Zusätzlich wurde an der Bushaltestelle ein sogenanntes Blindenleitsystem verbaut. Nach DIN 32984 weisen weiße Bodenindikatoren mit Rillen und Lippen darauf hin. Sie sind durch Schuhsohlen und mit einem Blindenstock fühlbar. Der sichere und punktgenaue Einstieg wird hierdurch ermöglicht.

Ortschaftsrat Waldemar Stahl stellte detalliert die neue Bepflanzug der Grünflächen an der Ampelanlage und der neuen Bushaltestelle an der Mittleren Manggasse mit Blumen, Sträuchern und Bäumen vor. Die Bäume sollen in Kürze noch vor Wintereinbruch gepflanzt werden.

Zweite Station war die Haagstraße und der Friedhof, die Haagstraße durfte sich ebenfalls einer Teilerneuerung erfreuen. Zwei große Bäume, die auf dem Friedhofsgelände Jahrzehnte standen und durch Wurzelwuchs der Infrastruktur der Haagstraße über die Jahre schadeten, wurden im Zuge der Sanierungsmaßnahmen entfernt.

Nachdem die Hauptthemen präsentiert und erläutert wurden, ging es über den Spielplatz, weiter zur Neuen Straße, Schulstraße und Bahnhofstraße. Hier wurden verschiedene Informationen zur geplanten Sanierung den Bürgern vorgestellt. Die Sanierung der Neuen Straße soll in den nächsten Jahren erfolgen.

Ebenfalls wurde von Allgemeinarzt Roland Rechtenwald die neu geplante Arztpraxis "Haus im Umpfertal" vorgestellt, die er dort zusammen mit seinem Sohn Dr. Christian Rechtenwald errichten möchte. Dadurch soll die Attraktivität besonders für junge Ärzte gesteigert und ausgebaut werden. Gleichzeitig werde die ärztliche Versorgung in Schweigern und der gesamten Stadt Boxberg weiter verbessert und gesichert.

Abschluss war ein gemütliches Beisammensein mit Kaffee und Kuchen im Gasthaus zur Sonne, mit Verzehr der Eröffnungstorte. Dort wurde die Planung der Erweiterung des Baugebietes mit über 40 neuen Bauplätzen kurz angesprochen. Das Interesse nach Baugrundstücken ist aufgrund der schönen Lage weiterhin ungebrochen. Vor kurzem meldeten sich bereits der 14 Bauinteressenten.

Nicht aus den Augen verloren habe man auch das Ziel einen Nahversorger in Schweigern zu erhalten. Hier gibt es positive Gespräche mit dem Investor, weshalb sich in Kürze auch etwas tun werde.

Für die neue Weihnachtsbaumaktion wurde viel Schmuck von der Bevölkerung aus dem gesamten Boxberger Raum zur Verfügung gestellt. Am Freitag, 1. Dezember werden die 20 Bäume entlang der Markt-und Bahnhofstraße durch die Ortsverwaltung aufgestellt und von den Grundschülern geschmückt. "Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei", so die Aussage vieler Teilnehmer zu dieser Bürgerwanderung. fe