Boxberg

TSV Kupprichhausen Im Rahmen der Jahreshauptversammlung Bilanz gezogen / Wahlen und Ehrungen verdienter Mitglieder / Nico Messemaker neuer dritter Vorsitzender

„Erste“ und „Zweite“ bereiten derzeit Sorgen

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim blickte der TSV Kupprichhausen auf das vergangene Jahr zurück.

Kupprichhausen. Auch wenn man mit der aktuellen Tabellensituation der „Ersten“ und „Zweiten“ in der Spielgemeinschaft TSV Kupprichhausen/TSV Unterschüpf nicht ganz zufrieden sein kann, läuft es in der Vereinsarbeit beim TSV gut. Dies zeigte sich der der Zusammenkunft.

Die Grüße der politischen Gemeinde und von Bürgermeister Christian Kremer übermittelte Ortsvorsteherin Karin Körner. Sie dankte dem TSV für dessen Aktivitäten im Sportbereich, aber auch in der Vereins- und Dorfgemeinschaft. Besonderen Dank sagte sie der Vereinsführung und Bruno Hasenfuß für Unterstützung und Zusammenarbeit beim Bau des Beachvolleyballfeldes und dem Aufstellen der neuen Vitalgeräte. Ihre Bitte an die Mitglieder war, auch künftig die Vereinsführung bei ihren Vorhaben und Arbeitseinsätzen zu unterstützen.

In seinem Bericht ging Vorsitzender Dieter Hehn auf die Vereinsentwicklung ein. Derzeit zähle der Verein 243 Mitglieder. In der Spielgemeinschaft mit Unterschüpf spielten die erste und zweite Mannschaft sowie die Bambini bis zu den E-Junioren. D - bis A-Junioren seien in der Spielgemeinschaft Umpfertal aktiv.

Sportliche Höhepunkte seien der Gewinn des Kreispokals in der „Ersten“ sowie das Erreichen der Aufstiegsrelegation beider Teams gewesen. Aktiv sei die Damenturnabteilung, die in vier Turngruppen wöchentliche Übungsabende durchführe. Auch zahlreiche Veranstaltungen auf sportlicher und gesellschaftlicher Ebene seien bestritten worden. Vieles sei umgesetzt worden, wobei er besonders den Bau des Beachvolleyballfeldes und der Vitalgeräte hervorhob.

Weniger zufrieden sei man mit den derzeitigen Tabellenplätzen der „Ersten“ und „Zweiten“. Doch das Engagement und die Einsatzfreude bei den Trainern und Spielern sei gut, so dass man in der Rückrunde mit einem Aufwärtstrend rechne.

Über Arbeit und Aktivitäten der Damenturnabteilung informierte Abteilungsleiterin Ann-Kathrin Scheck. Drei Neuzugänge seien verbucht worden, so dass derzeit 51 Frauen aktiv in den vier Turngruppen seien. Breitgefächert sei das Angebot, das von Gymnastik bis aktivem Fitnessprogramm reiche und auch der gesellige Bereich nicht vernachlässigt werde.

Zwei neue Jugendtrainer

Über die Jugendarbeit beim TSV informierte Jugendleiter Michael Sigmund in seinem schriftlichen Bericht, der von Fußballabteilungsleiter Bernd Vollert vorgetragen wurde. Insgesamt laufe es gut bei der Jugend, nachdem auch wieder zwei neue Jugendtrainer rekrutiert worden seien. Auch beim bisherigen Sorgenkind A-Junioren laufe es, nachdem man seit 2018 in einer Spielgemeinschaft mit Assamstadt agiere.

Bernd Vollert gab einen Rückblick auf die Saison 2017/18 und die Vorrunde der laufenden Runde. War man 2017/18 recht erfolgreich, so sei die laufende Saison weniger zufriedenstellend, da die „Erste“ am Tabellenende stehe. Besser sehe es bei der „Zweiten“ aus, die Neunter sei. Man sei aber optimistisch, sich in der Rückrunde wieder weiter nach vorn arbeiten zu können.

Detailliert trug Jürgen Kilian den Kassenbericht vor. Er hob hervor, dass ein kleiner Überschuss erwirtschaftet worden sei. Dies sei durch zahlreiche Sonderveranstaltungen sowie gute Einnahmen im Sportheimbetrieb erzielt worden. Auch künftig wird man auf diese Einnahmen angewiesen sein, um die Kosten für den Spielbetrieb decken zu können. Kassenprüfer Hans Höhnle bescheinigte Kilian eine sehr gute Arbeit. Auf seinen Antrag hin wurden Kassierer und Vorstand einstimmig entlastet.

Einen breiten Raum nahmen die Ehrungen ein, vorgenommen von Dieter Hehn.

Ausgezeichnet wurden für zehn Jahre aktiven Einsatz Elvira Sigmund, Simone Scherer und Marcel Hasenfuß, für 15 Jahre Inge Bauer, Lisa Hasenfuß-Kuba, Liselotte Heffner, Heike Hehn, Reinhilde Hehn, Inge Höhnle, Gisela Hönninger, Erna Keppner, Simone Keppner, Elvira Kilian, Marianne Kilian, Brigitte Künzig, Katja Lauf-Wagenblast, Brunhilde Noe, Margit Noe, Petra Rieger, Liselotte Schenk, Brunhilde Schweizer, Ruth Schweizer, Hannelore Volkert und Rainer Dietz von der Fußballabteilung, für 20 Jahre Tobias Schweizer, für 25 Jahre Ursula Keppner und Ralf Neugebauer, für 30 Jahre Monika Noe und Marion Pahl sowie für 35 Jahre Hildegard Hartmann.

Die Ehrenurkunde für 25 Jahre TSV-Mitgliedschaft erhielten die passiven Vereinsmitglieder Karlheinz Bauer, Sascha Hasenfuß, Andre Hellinger, Karsten Hellinger, Uwe Pahl, Ann-Kathrin Schenk, Brunhilde Schweizer, Sybille Schweizer, Armin Wagenblast und für 40 Jahre Günter Bauer, Irmgard Braun, Inge Höhnle und Renate Wagenblast überreicht.

Die Grüße des Main-Neckar Turngaus überbrachte der zweite Vorsitzende Karlheinz Riehle. Er zeichnete Erna Keppner mit der silbernen Ehrennadel des Main Neckar-Turngaues aus. Eine besondere Ehrung wurde Ursula Keppner zu teil.

Für ihre 25 jährige Tätigkeit als Übungsleiterin überreichte er ihr die höchste vom Badischen Turnerbund verliehene Ehrung, die goldenen Vereinsplakette.

Die Grüße des Sportkreises Tauberbischofsheim überbrachte Vorstandsmitglied Katharina Withopf Sie zeichnete Stefan Dietz und Dieter Hehn mit der silbernen Ehrennadel des Badischen Sportbundes aus. Timo Dietz, seit 20 Jahre aktiv, erhielt die Ehrennadel des BSB in Gold.

Die Grüße des Fußballkreises überbrachte der zweite Kreisvorsitzende Jürgen Umminger. Er überreichte Marcel Hasenfuß die Spielerehrenadel in Bronze des BFV. Rainer Dietz wurde mit der silbernen Spielerehrennadel des BFV ausgezeichnet.

Neuer dritter Vorsitzender

Zügig wurde der Punkt Wahlen abgearbeitet. In ihren Ämter bestätigt wurden Johannes Schenk als zweiter Vorsitzender, Simone Scherer als zweite Kassiererin, Timo Dietz als Schriftführer, die Beisitzer Tobias Schweizer und Marion Pahl, Jugendleiter Michael Sigmund, Platzwart Thomas Engler sowie Bernd Vollert als Abteilungsleiter Fußball. Neu ins Vorstandsteam wurde Nico Messemaker als dritte Vorsitzender gewählt.

Probleme bereitete die Besetzung für die Abteilungsleitung Damenturnen. Hier fand der Vorstand keine Nachfolgelösung für Ann-Kathrin Schenk (Babypause). Der Vorstand wurde ermächtigt, gegebenenfalls durch Beschluss diese Funktion neu zu besetzten.

Abschließend verabschiedete Dieter Hehn Ann-Kathrin Schenk als Abteilungsleiterin Damenturnen und Sascha Hasenfuß als dritter Vorsitzender mit einem Präsent. An die erfolgreichen Absolventen Petra Rieger, Elvira Sigmund, Inge Bauer, Wilma Weiß, Liselotte und Josef Schenk überreichte Hehn das Sportabzeichen in Gold und an Karin Körner jenes in Silber. prewe