Boxberg

Boxberger Maimarkt Marktmeister Roland Throm zieht eine sehr positive Bilanz des viertägigen Fests

Grünkern-Rekordversuch ist gelungen

Archivartikel

Boxberg.Der Boxberger Maimarkt ist Vergangenheit. Und die Verantwortlichen um Marktmeister Roland Throm ziehen ein positives Fazit des viertägigen Fests im Umpfertal.

Stolz und zufrieden sind die Verantwortlichen über den geglückten Rekordversuch. Trotz hochsommerlicher Temperaturen waren viele Menschen ins Festzelt geströmt, um das kostenlose Grünkernrisotto zu kosten.

„Der Rekord konnte geknackt werden. Es wurden rund 3100 Portionen ausgegeben“, so Throm. Das Essen sei sehr gut angekommen, was dem Marktmeister von sehr vielen Messebesuchern bestätigt worden war. Sein Lob galt der Firma Hofmann Menü für diese Aktion und der Kochmannschaft um Jörg Gillmann, die schon ab 5 Uhr morgens Sonderschicht am Sonntag eingelegt haben, damit die Messebesucher gut verköstigt werden konnten.

Der Marktmeister würdigte auch den Mitinitiator des Grünkern-Rekordversuchs, Karl Hofmann, der mehr als zwei Jahrzehnte ebenfalls marktmeister war. Denn Karl und Torsten Hofmann zeichneten für die Organisation verantwortlich und spendeten den benötigten Grünkern.

Ein sehr positives Fazit zog Marktmeister Roland Throm über die kompletten vier Messetage auf dem Festgelände. Bereits der Eröffnungstag sei sehr gut besucht gewesen. Was ihn besonders freute war die große Resonanz der Boxberger am Umzug. „Der war so groß wie schon seit langer Zeit nicht mehr.“ So mache das richtig Spaß. Ein Anziehungspunkt war in seinen Augen auch der Auftritt von Liane, „die sogar die Außentemperaturen mit ihrem Auftritt übertraf“. Sie freue sich wirklich, dass das Boxberger Publikum so bei der Sache sei und gute Stimmung verbreite, betonte Throm. Die anschließende Stimmungsmusik mit den Umpfertäler Musikanten gefiel ebenso.

Dass auch der Nachmittag der Betriebe und Behörden im Zelt gut besucht war, fand Throm erfreulich. Mit der Winzerkapelle Beckstein und den Unterschüpfer Musikanten hätte zwei tolle Formationen für gute Unterhaltung gesorgt. Mittlerweile mache er sich aber Gedanken, um diesen Nachmittag für die Festbesucher noch attraktiver zu gestalten.

Das Konzept des Kindernachmittags mit Bastelangebot und Messerallye am Samstag sei gut aufgegangen. Der Nachwuchs war auf dem Messegelände und hatte dort viel Spaß. Für den sorgten bei den Erwachsenen am Abend die „Grumis“ mit ihrer mitreißenden Show und der Partymusik. Auch wenn die Resonanz hätte größer sein können, wie Throm fand.

Ein Höhepunkt war nicht nur für den Marktmeister der Auftritt von Schlagersängerin Melanie Müller (wir berichteten) zum Abschluss des Maimarkts.

„Ich denke, man kann mit dem Maimarkt zufrieden sein“, bilanziert Roland Throm. Doch: „Luft nach oben findet sich immer...“ dib