Boxberg

Gesangverein Frohsinn Jahreshauptversammlung

Jubiläum wird im April begangen

Buch.Zum Auftakt der Hauptversammlung des Gesangsvereins Frohsinn erfreute der Chor die Versammlung mit den Liedern „Der Wanderer“ und „Gesang verschönt das Leben“. Im Rathaussaal, der nach der Renovierung im neuen Glanz erstrahlt, begrüßte Vorsitzender Karl-Heinz Spiesberger zahlreiche Mitglieder und Gäste. Ein besonderer Gruß galt Pfarrerin Julia Ehret und Bürgermeister Elmar Haas. Im Grußwort erzählte Ehret die Geschichte von der Nachtigall, die wegen der laut quakenden Frösche nicht mehr singen wollte. Bei dem lauten Geschrei überall auf der Welt sei es wichtig, dass Einzelne weiter ihre klaren Stimmen erheben sowie es auch der Gesangverein bei vielen Anlässen tut.

Mit ihren Rückblick ließ Schriftführerin Christel Spiesberger ein ereignisreiches Jahr Revue passieren, in dem der Chor in Gottesdienste und bei Liederabenden mitwirkte und auch anlässlich von Geburtstagen und einer goldenen Hochzeit Liedbeiträge vortrug. In positiver Erinnerung blieb der Ausflug, bei dem das Sängermuseum Feuchtwangen und das Städtchen Dinkelsbühl besucht wurden. In ihrem Bericht brachte Spiesberger die positive Entwicklung des Vereins in den letzten Jahren zum Ausdruck, was sich auch in der gleichmäßigen Verteilung der Stimmen zeigt. Um diese positive Entwicklung fortführen zu können, würde der Chor natürlich sehr gerne weitere neue Sänger begrüßen.

Chorleiter Viktor Schwarz sprach von seiner Freude an den überwiegend gut besuchten Probeabenden und den Auftritten. Mit einem Präsent bedankte sich Karl-Heinz Spiesberger beim Dirigenten. Ein weiteres Präsent erhielt Sängerin Johanna Kernwein, die gelegentlich als Chorleiterin einspringt.

Stellvertretend für die erkrankte Kassiererin Waltraud Honeck berichtete Peter Kernwein vom ausgeglichenen Haushalt 2018. Mit dieser schwarzen Null stehe der Gesangverein finanziell weiterhin auf zwei gesunden Beinen.

Im Grußwort bemerkte Bürgermeister Haas, dass dem Gesangverein ein höherer Zuschuss zustehe, als im Kassenbericht erwähnt. Jedoch wurde der Beschluss des Gemeinderats wohl noch nicht umgesetzt. Haas bedankte sich für die rege Beteiligung des Vereins am öffentlichen Leben und sprach gleichzeitig die Bitte um eine Beteiligung des Chors am Neujahrsempfang 2020, der im modernisierten Rathaussaal stattfinden soll, aus. Auch 2019 verspricht interessant zu werden, wie ein Ausblick des Vorsitzenden auf einige Veranstaltungen aufzeigte. Besonders zu erwähnen sei das Jubiläum 50 Jahre gemischter Chor, das im April mit einem Liederabend gefeiert werde. Nach einer Abstimmung der Mitglieder über eine geringfügige Erhöhung der Beiträge beendete der Vorsitzende den offiziellen Teil.