Boxberg

VfB Boxberg-Wölchingen Deutsche Herzstiftung zu Gast

Lebensretter ausgebildet

Archivartikel

Boxberg/Wölchingen.Die Deutsche Herzstiftung war zu Gast beim VfB Boxberg-Wölchingen. Das Projekt „Lebensretter sein“ der Deutschen Herzstiftung gemeinsam mit DFB und Badischen Fußballverband vermittelt Fußballern Reanimationsmaßnahmen.

Die kurzweilige und interessante Schulung unter Leitung von Artjom Kotelewzew von der Deutschen Herzstiftung und Dr. Gerhard Bauer, Kardiologe aus Bad Mergentheim, brachte die zehn Teilnehmer in Sachen Wiederbelebung und Reanimation auf den aktuellsten Stand. „Wenn man ehrlich ist, war das letzte Mal, dass man sich mit dem Thema beschäftigt hat, im Rahmen der Führerscheinprüfung“, war eine häufige Antwort der Teilnehmer.

Theoretische Einführung

Nach der theoretischen Einführung mit interessanten Zahlen und Daten zu Themen wie Ursachen und Anzeichen für Herzinfarkte, aber auch Überlebenschancen, gerade wenn Erstmaßnahmen noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte durch Laien eingeleitet werden, ging es für jeden Teilnehmer an die praktische Erprobung an den mitgebrachten Puppen. So wurde der Ablauf des Auffindens, einzuleitende Maßnahmen der Kontrolle, des absetzen des Notrufes, und auch die Durchführung der Erstmaßnahmen mit Unterstützung der Trainingsdefibrillatoren praktisch durchgespielt.

So manch einer der Teilnehmer war überrascht über die Tatsache, wie anstrengend es ist, richtige Herzdruckmassage durchzuführen. Aber auch wie gut man mit den heutigen Defibrillatoren angeleitet wird.

„Bereits nach kurzer Zeit war die Hemmschwelle verschwunden. Falsch machen können wir es nur, wenn wir wegschauen und nicht helfen. Dies wurde allen Teilnehmern sehr deutlich und eindrucksvoll vermittelt“, resümierte Nied nach der Schulung und gab unumwunden zu, für sich selbst vor dieser Schulung eine höhere Hemmschwelle gehabt zu haben, in so einer Notsituation helfen zu können.

„Die Schulung ist absolut empfehlenswert und man hat sehr viel daraus mitnehmen können, für eine solche Notsituation“, stellte Vorstand Oertel am Ende der Schulung fest.

Die Schulungen „Lebensretter sein – Fußballer lernen Wiederbelebung“ sind im Badischen Fußballverband ein Pilotprojekt der Deutschen Herzstiftung und des DFB. Schulungen können von allen BFV-Vereinen kostenlos organisiert werden.

Kontakt aufzunehmen kann man mit Geschäftsführer Uwe Ziegenhagen, Telefon 0721/4090411 oder uwe.ziegenhagen@badfv.de.