Boxberg

Musikverein Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung an / Zahlreiche Aktivitäten in Erinnerung gerufen

Leo Volkert und Adolf Schindler seit 50 Jahren treue Mitglieder

Archivartikel

Unterschüpf.Mit einem musikalischen Gruß, darunter „Träume in die Zukunft“ und einer „Amselpolka“ wurden die Besucher an der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Unterschüpf unter Marcel König, im Gasthaus „Zum Adler“ empfangen.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Martin Schindler folgre die Totenehrung.

Zu den wichtigsten Regularien gehörten die Ehrungen verdienter aktiver und passiver Mitglieder. Die Auszeichnung für 50 Jahre ging an den Aktiven und Ehrenmitglied Leo Volkert und für 50 Jahre Adolf Schindler als passives Mitglied. Karl Kappes bekam die Ehrennadel in Gold ebenfalls als aktives Mitglied. Annette Höfert und Elise Preis wurden für 25 Jahre ausgezeichnet. Bei den Musikern waren dies Harry Schroth für 30 Jahre als Tenorhornist, eine Herausforderung bei all seinen Tätigkeiten, so Schindler. Carolin Herm ist seit zehn Jahren aktiv, spielt Saxophon, ist Schriftührerin und Ausbilderin.

Voller Terminkalender

Schriftführerin Franziska Kappes hatte über viele Termine zu berichten. Sie erwähnte das Maibaumfest, Spielen bei Konfirmation oder Prozession, dem Schüpfer Weinfest, Prunksitzung in Assamstadt, Maimesse in Boxberg, das Platzkonzert in Kupprichhausen, das Becksteiner Dorffest, das Altheimer Bockbierfest, den Unterschüpfer Weihnachtsmarkt, den Laternenumzug, Kinderfasching, Umzugsbeteiligungen, Spielen bei Festen und Feiern, diverse Ausflüge und vieles mehr. Bei allen Auftritten habe man ein positives Echo gefunden, so Franziska Kappes.

Dirigent Marcel König sprach von 29 derzeit aktiven Musikerinnen und Musiker, besetzt mit einigen „Jungfüchsen“ wie er sagte, von 42 Probeeinheiten und 24 Auftritten, darunter fünf aktive Abendveranstaltungen. Insgesamt sei es nicht einfach, zu den Proben alle unter einen Hut zu bekommen. Wichtig aber sei, dass sich alle Bläser insgesamt einem höchst anspruchsvollen Arrangement an musikalischen Herausforderungen stellen, so der Dirigent. Er dankte allen, die ihn unterstützten, besonders den Vorsitzenden Martin Schindler, seinem Team und seiner rechten Hand bei Achim Rieger.

Jugendleiter Achim Rieger sprach von einer Musikerriege, die ihre Ausbildung an Tenorhorn, Tuba und Posaune gerade hinter sich haben. 2019 werde man wieder in der vollen Besetzung aller Instrumente spielen. Er wies auf den Schnuppertag am 10. Mai im Proberaum hin. Er freute sich, dass alle an einem Strang ziehen und fleißig dabei bleiben, um sich an dem Niveau der erwachsenen Musiker zu messen. Er sei mit dem Engagement und deren Probefleiß sehr zufrieden.

Wichtiger Kulturträger

Sabine Rieger erstattete einen positiven Kassenbericht, die Kasse wurde geprüft von Heike Sack und Gertrud Schroth, die eine einwandfreie Buchführung bescheinigten.

Die Gesamtentlastung übernahm Ortsvorsteher Stefan Graf. Er bezeichnete den Verein als wichtigen Kulturträger im Schüpfer Grund.

Der Vorsitzende warb um eine gute Kameradschaft und Zusammenhalt bei den bevorstehenden Aktivitäten. In seine Dankesworte schloss er alle helfende Hände ein, besonders Inge Laboranovits, Heike Hettinger, Sabine Rieger und Dieter Zimmermann. wahe