Boxberg

Friedenswallfahrt Von Neubrunn nach Retzbach

"Maria im grünen Tal" war das Ziel

Neubrunn.An der 34. Friedenswallfahrt nach Retzbach zu "Maria im grünen Tal" nahmen am Wochenende, bei herrlichstem Wallfahrtswetter, insgesamt 46 Frauen und Männer aus Neubrunn, Böttigheim, Helmstadt, Waldbüttelbrunn und Kleinrinderfeld teil.

Die Teilnehmer trafen sich am Samstag früh in der Pfarrkirche St. Georg, um sich nach einem Gebet und mit dem Segen von Pfarrer Don Stefan auf den Weg zu machen.

Lichterprozession

Am Nachmittag zogen sie in die Wallfahrtskirche in Retzbach ein. Nach der Zimmerverteilung nahmen die Wallfahrtsgruppe sowie private Teilnehmer aus Neubrunn am Abend an der Bußandacht mit anschließender Lichterprozession teil. Für die Neubrunner Wallfahrer wurde die Andacht das letzte Mal von Pfarrer Postler gehalten, da dieser nach 44 Jahren als Wallfahrtsseelsorger in den Ruhestand geht.

Am Sonntagmorgen fand für die Wallfahrer ein Gottesdienst statt. Nach dem Mittagessen trafen sich alle Teilnehmer wieder am Gnadenaltar, um gemeinsam den Heimweg anzutreten.

Nach einer Rast am Birkenfelder-Hof ging es zielstrebig nach Neubrunn. An der Waschinsel wurde die Gruppe am Abend von Pfarrer Stefan Vuletic, den Ministranten, der Kirchenmusik und Angehörigen abgeholt und in die Pfarrkirche geleitet, wo sie dann von Don Stefan den Abschlusssegen erhielten. ank