Boxberg

Auftritt Der Laudaer Chor „Young Voices“ zeigte sein Können in der Festhalle in Schweigern / „Sound of Seasons“ lautete das Motto

Musikalische Reise durch die Jahreszeiten

Archivartikel

Eine faszinierende musikalische Reise unternahm der Laudaer Chor „Young Voices“ mit dem Publikum.

Schweigern. Zum Ausklang des ersten richtigen Frühlingswochenendes gastierte der Laudaer Chor „Young Voices“ in der Festhalle von Schweigern. Gemeinsam mit Chorleiterin Edith Lang-Kraft nahmen die Sänger die zahlreichen Zuhörer mit auf eine Reise durch die Jahreszeiten unter dem Motto „Sound of Seasons“.

Musikalisch eröffnet wurde das Konzert mit dem „Circle of Life“ aus dem bekannten Musical „Der König der Löwen“ und „Have a nice Day“ von Lorenz Maierhofer.

Ortsvorsteher Ferdinand Eck begrüßte das Publikum und die Chormitglieder und überreichte ein Gastgeschenk an die Chorvorsitzende Irene Fischer.

Der Kreis des Lebens lasse sich auch auf die Natur und die Jahreszeiten übertragen. Motive der verschiedenen Jahreszeiten fänden sich immer wieder in Liedern und Gedichten. Mit vielen Anekdoten und Informationen zu den Liedbeiträgen führte der Moderator Hartmut Schwartz durch das weitere Programm.

Mit dem Lied „Rain in May“ begann der Chor seine jahreszeitliche Reise und besang die Vorzüge eines Frühlingsregens. Zur Überraschung des Publikums brach mittels Body Percussion ein Frühlingsgewitter auf der Bühne los. Dies war die passende Überleitung zum aktuellen Charthit „Thunder“ von den Imagine Dragons.

Ein großes Thema im Frühling sind bekanntlich die Frühlingsgefühle. Frühlingsgefühle der besonderen Art waren das Thema eines Duetts frei nach der Vorlage des Musikkabarettisten Bodo Wartke. Die Solisten Michaela Lange und Gerhard Barthel wurden für ihren gelungenen Vortrag mit viel Applaus belohnt. Dass die Liebe oftmals mit Liebeskummer enden kann, machte der Chor mit dem Stück „Junimond“ von Rio Reiser zum Thema.

Mit den weiteren Liedvorträgen stiegen die Temperaturen im Saal merklich an. Mit den Sommerhits „Summer in the City“, dem aus der Werbung bekannten „Summer Dreaming“ und dem rockigen „Summer of 69“ heizte der Chor dem Publikum im Saal richtig ein. Doch der Höhepunkt der Temperaturkurve war noch nicht erreicht. Es ging noch heißer und zwar mit „36 Grad“ von 2-Raumwohnung und einem hervorragenden Solovortrag von Silke Schwager.

Schwungvoller Übergang

Doch auch der heißeste Sommer geht langsam in den Herbst über. Auch diese Jahreszeit hatte bei den „Young Voices“ viel zu bieten. Für einen schwungvollen Übergang sorgte das poppige „September“ von Earth Wind & Fire. Richtig in Herbststimmung versetzte das Publikum dann das souverän vorgetragene Herbst-Sadley frei nach der Comedian Carolin Kebekus. Die satirische Umkehr von Sommerhits zu einem Medley mit eher deprimierend-herbstlichen Texten sorgte für entsprechende Lacher bei den Zuhörern. Ein weiterer Leckerbissen war das herbstliche Jazzstandard „Autumn Leaves. Der Chor ließ das Publikum die Traurigkeit über den Verlust einer Liebe spüren, die immer im Herbst spürbar wird, wenn die Blätter fallen.

Dass der Winter viel Vergnügen bereiten kann, besang der Chor mitreißend mit „Sleigh Ride“, eine bereits von vielen unterschiedlichen Künstlern besungene Schlittenfahrt. Auch die Liebe findet in dieser kalten Jahreszeit einen Platz im Programm. Der Schlager „Winter in Kanada“ versetzte das Publikum in romantische Stimmung. Und ehe man sich versah, war man auch schon am Ende des Interessanten Programms angelangt. Mit dem „Winter Song“ verzauberten der Chor und die Solistin Theresa Kurfeß den Saal.

Partyhits

Nach Ansicht des Chors fehlte noch die fünfte Jahreszeit. Hierfür wurde stellvertretend der Partyhit „Rock Mi“ ausgewählt, der dann auch zusammen mit Akkordeon und der zugehörigen Choreografie originalgetreu vorgetragen wurde.

Bereicherung und Unterstützung erhielt der Chor durch musikalische und rhythmische Begleitung von Peter Leicht am Klavier, Heinrich Seitz an der Cajon, Jan Hönninger an der Gitarre sowie Ulli Mohr am Akkordeon. Technisch betreut und abgemischt, wurde der Chor an allen drei Aufführungen von Simon Kurfeß und Christoph Seubert.

Das Publikum in Schweigern bedankte sich bei den „Young Voices“ mit stehenden Ovationen. Der Forderung nach einer Zugabe kam der Chor mit den Stücken „Kansas City“ von den Les Humphries Singers und „Ein Kompliment“ von Sportfreunde Stiller.