Boxberg

Bausache Kreuz an der Hauptstraße soll versetzt werden

Neues Büro- und Wohnhaus

Großrinderfeld.Der Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses kann starten. Der Gemeinderat gab bei der Sitzung am Dienstag im Rathaussaal in Großrinderfeld sein Einvernehmen.

An der Hauptstraße in Großrinderfeld soll dafür ein bestehens Gebäude abgerissen werden. Dort werden zwei Wohnungen, Geschäftsräume für eine Bankfiliale und ein weiterer Laden entstehen. Die benötigten acht Parkplätze können teilweise gebührenpflichtig von der Gemeinde abgelöst werden, erklärte die Rathauschefin. Die Stellplatzgebühr müsse allerdings noch geregelt werden. Ob dies in Form einer Satzung geschieht, will der Gemeinderat noch beraten.

Das Steinkreuz, das an dem Gebäude steht, könnte künftig einen neuen Platz im Grünbeet vor dem Rathaus bekommen. Den Vorschlag des Ortschaftsrats will man noch mit dem Heimat- und Kulturverein besprechen.

Wie Anette Schmidt betonte, habe die Kommune die Schenkung des Kreuzes entgegengenommen. Beantragt ist auch die Versetzung, da es durch den Abriss gefährdet wäre. Eine Restauration ist nach ihren Worten nicht erforderlich. Allerdings soll eine fachmännische Reinigung erfolgen.

Der Errichtung einer Funkübertragungsstelle am Gewann „Hartmannsberg“ an der A 81 bei Ilmspan wurde das Einvernehmen allerdings versagt. Das Gremium kritisierte die geplante Zufahrt wegen zu enger Kurven und schlug eine andere Route vor. dib