Boxberg

Freiwillige Feuerwehr Generalversammlung fand im Gerätehaus statt

Neues Löschfahrzeug wichtig

Archivartikel

Windischbuch.Im Windischbücher Feuerwehrhaus blickte die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Windischbuch, auf ein eher ereignisarmes Jahr zurück.

Rückblick

Nach der Begrüßung durch Abteilungskommandant Roland Stang und dem Gedenken an die verstorbenen Kameraden erfolgte der Jahresbericht des Kommandanten. Insgesamt war es ein eher ruhiges Einsatzjahr, in dem die Wehr nur einmal der Polizei Amtshilfe leisten musste und zu einer Rauchentwicklung im Industriegebiet Seehof gerufen wurde.

Stang würdigte die aktiven Mitglieder für ihre Bereitschaft an Übungen teilzunehmen und ermunterte, dies auch weiterhin rege zu tun, um die Einsatzbereitschaft der Wehr weiterhin feststellen zu können. Weiter ging er auf die geplante Neubeschaffung eines mittleren Löschfahrzeugs ein, dessen Ausschreibung erfolgreich war und wohl bis Ende März 2019 geliefert werden könne.

Der Kommandant dankte allen Kameraden, die bereits jetzt den notwendigen Führerschein dafür erwerben. Er verwies auf die Notwendigkeit der Lehrgänge für Atemschutzgeräteträger und lobte vier Kameraden, die in den vergangenen Wochen erfolgreich die Ausbildung zum Maschinisten ablegten. Mit einem kurzen Ausblick auf das kommende Jahr beendete er seinen Bericht.

Berichte

Es folgten der Kassenbericht und der Bericht des Kassenprüfers. Willi Schneider bescheinigte der Kassierer Fabian Pfeiffer eine erneut einwandfreie Kassenführung. Er beantragte daraufhin die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erteilt wurde.

Engagement gewürdigt

Bürgermeister Christian Krämer und der designierte Stadtkommandant Harry Schroth überbrachten Grüße von Stadtrat und Gesamtfeuerwehr, bedankten sich für das Engagement der Wehr und verwiesen auf die kommenden Aufgaben, die mit der Neubeschaffung des Fahrzeuges einhergingen.

Ortvorsteher Wolfgang Schneider schloss sich den Grüßen an und bedankte sich für das Engagement, dass die Feuerwehr für das gesellschaftliche Leben im Ort erbracht hat.

Im Anschluss schloss Abteilungskommandant Stang die Versammlung und wünschte der Wehr ein weiteres übungsreiches und einsatzfreies Jahr.