Boxberg

Rettungswesen 27 Feuerwehrleute bestanden 38 Stunden umfassenden und auf Kreisebene durchgeführten Truppführerlehrgang

Notendurchschnitt 2,1 ist beachtenswert

Archivartikel

Erfolgreich haben 27 Feuerwehrleute, darunter eine Frau, den Truppführerlehrgang bei der Abteilungswehr Boxberg/Wölchingen unter der Leitung von Ralf Dittmann und Edgar Wenisch absolviert.

Boxberg. Dieser auf Kreisebene durchgeführte interkommunale Truppführerlehrgang, der auf weitere Fach- und Führungslehrgänge vorbereitet, stellt hohe Anforderungen an die Teilnehmer. So müssen bereits im Vorfeld zusätzliche Lehrgänge besucht werden. Die Wehrmänner aus den Feuerwehren Boxberg, Bad Mergentheim, Ahorn und ihren Abteilungswehren sowie der Werkfeuerwehr der Firma Bosch wurden in insgesamt 38 Stunden in den Bereichen Brennen und Löschen, Verhalten bei ABC Einsätzen, Gefährliche Stoffe und Güter, Rechtskunde, Einsatztaktik, Brandversuche, Vorbeugender Brandschutz sowie Gebäudekunde und Rauchlesen geschult.

Gute Leistungen

Auch mussten simulierte Einsatzlagen wie Gebäudebrände aller Art, schwere Verkehrsunfälle und technische Hilfeleistungen von den Teilnehmern bewältigt werden, um am Lehrgangsende die theoretische und praktische Prüfung bestehen zu können. Dafür konnten sie nach erfolgreichem Abschluss nun ihre Urkunden entgegennehmen.

Lehrgangsleiter Ralf Dittmann sprach allen Teilnehmern ein großes Lob aus, für die sehr guten Leistungen. Dies spiegelte sich auch am sehr guten Notendurchschnitt von 2,1 wieder.

Kreisbrandmeister Alfred Wirsching betonte bei der Übergabe, dass die frischgebackenen Truppführer nun die erste Führungsebene erreicht haben, in der sie im Einsatz bereits die Führung und Verantwortung für ihre Truppmänner übernehmen und ihren Führungskräften zuarbeiten müssen. Künftig, so Wirsching, stünden ihnen für weitere Führungsaufgaben innerhalb der Feuerwehr alle Türen offen.

Ein großes Lob sowie Glückwünsche für die Teilnehmer und das gesamten Ausbilderteam gab es von Stadtbrandmeister Harry Schroth. Ganz besonders dankte er den beiden Ausbildungsverantwortlichen Ralf Dittmann und Edgar Wenisch und ihren Ausbilderteam sowie der Abteilungswehr Boxberg/Wölchingen, bei der die Ausbildung durchgeführt werden konnte.

Auch Boxbergs Bürgermeister Christian Kremer ließ es sich nicht nehmen bei der Urkundenübergabe dabei zu sein. Er dankte den Ausbildern und Teilnehmern für ihr ehrenamtliches Engagement und die Bereitschaft künftig als neue Truppführer Führungsverantwortung in ihren Wehren zu übernehmen.

Neben Ralf Dittmann und Edgar Wenisch waren auch Benjamin Reznicek, Adrian Baumann, Jonas Hefner, Björn Andres, Swen Volk, und Gerd Schlesinger als Ausbilder eingesetzt.

Die erfolgreichen Teilnehmer am Truppführerlehrgang:

Thorsten Tremmel, Christian Stang, Björn Göbel, Michael Mutschler, Jonas Rumm (alle Windischbuch), Dennis Zoder (Schwabhausen), Alexander Bauer, Julian Haas, Lukas Henn, Tobias Wenisch (alle Wölchingen), Daniel Gerhardt (Epplingen), Marvin Werner (Angeltürn), Mirco Hohstadt (Unterschüpf), Katharina Hermann, Philipp Retzbach, Christian Slunitschek, Markus Pickel, Marvin Lochner, Elias Lehr (alle Bad Mergentheim), Henning Mayer, Markus Schenkel (beide Rengershausen), Eduard Weber, Sven Wegner, Tobias Hellenschmitt (alle Markelsheim), Nikolai Barta (Berolzheim), Sven Görner, Sebastian Schnaufer (beide Werkfeuerwehr Bosch). prewe