Boxberg

Donnerstag, 4. Juli

Sprechstunde für „Leader“

Archivartikel

Großrinderfeld.Der Regionalentwicklung Badisch-Franken bietet am 4. Juli von 16 bis 18 Uhr im Großrinderfelder Rathaus (Marktplatz 6, Sitzungssaal) die Sprechstunde „Bürgerzeit“ an. Bürger können ohne Voranmeldung vorbeikommen und sich über das Förderprogramm „Leader“ informieren sowie Projektideen vorstellen. Insgesamt wurden schon zahlreiche Projekte vom Auswahlausschuss auf den Weg gebracht und damit die ländliche Entwicklung gestärkt. Hierzu zählt auch das bereits fertiggestellte Projekt der Beschilderung von Denkmalen in Großrinderfeld. Der aktuelle Projektaufruf läuft noch bis 26. Juli. Insgesamt stehen dieses Mal 448 000 Euro EU-Mittel sowie Landesmittel im entsprechenden Verhältnis für neue Projektvorhaben zur Verfügung. Bis zum Stichtag können Kommunen, Kirchengemeinden, Unternehmen bis 50 Mitarbeiter, Vereine und Verbände sowie Privatpersonen einen ausgereiften Projektantrag einreichen. Das Regionalmanagement rät Bürgern mit Projektideen, sich zeitnah zu melden, um zum einen eine allgemeine Förderfähigkeit der Idee abzuprüfen und zum anderen einen „Leader“-Antrag auszuarbeiten. Die Förderperiode 2014 bis 2020 neigt sich dem Ende zu. Der Auswahlausschuss kann voraussichtlich nur noch bis Ende 2019 „Leader“-Projekte beschließen. Infos zu „Leader“ 2014 bis 2020 erteilt die LEADER-Geschäftsstelle, Obere Vorstadtstraße 19, 74731 Walldürn, Telefon 06281/52121397 oder -1398. Wichtige Hinweise hierzu sind auch auf der Homepage unter www.leader-badisch-franken.de.einsehbar.