Boxberg

Landfrauen Vortrag zum Thema „Foodblogging – was ist das?“ mit der aus Königshofen stammenden Bloggerin Stephanie Kaiser

Tradition und Moderne verschmelzen

Die Landfrauen Windischbuch haben immer wieder interessante Vorträge und Kurse in ihrem Programm geboten.

Windischbuch. „Für jedes Alter wollen wir etwas bieten“, erzählte Karin Beier, die als Kassiererin im Vorstand tätig ist, während der Veranstaltung. „Bei unseren 60- bis 80-jährigen Mitgliedern kam zum Beispiel der Trittsicher-Bewegungskurs im März super an“, so Beier.

Nun war ein neues Thema dran. Die aus Königshofen stammende Stephanie Kaiser klärte in ihrem Vortrag über ihre nebenberufliche Tätigkeit als Foodbloggerin auf. Dabei ging sie auf offene Fragen ein und erklärte alle Begriffe rund ums Thema „soziale Medien und Bloggen“. So folgten alle Zuhörer, bunt gemischt aus jeder Altersgruppe, dem spannenden Vortrag ohne Mühe, auch wenn keine Kenntnisse im Computerwesen vorhanden waren.

Ihren Blog „Waht makes me happy“ (aus dem Englischen wörtlich übersetzt „Was mich glücklich macht“) startete die heute 34-jährige Wahl-Würzburgerin bereits vor fünf Jahren. Kaiser ist begeisterte Hobbyköchin und backt für ihre Leben gerne. Deshalb stellte sie zu Anfang ihrer Blogzeiten vorrangig ihre selbst kreierten Rezepte auf die Internetseite. „Ich stehe gerne in der Küche und schnippele einfach drauf los. Manchmal kommt dabei ein richtig tolles Gericht zustande“, erwähnte die Referentin begeistert. Inspiration für neue Kreationen hole sie sich auf dem Markt, auf Reisen oder durch den Kontakt mit befreundeten Bloggern.

„Saisonalität und Regionalität sind mir beim Kochen und Backen sehr wichtig“, betonte die verheiratete Bloggerin. So ändern sich ihre Beiträge im Verlauf der Jahreszeiten. Vor kurzem stellte sie aufgrund der aktuellen Rhabarberzeit eine eigens entwickelte Rhabarber-Ricotta Tarte ins Netz. Für Ostern oder Weihnachten plane sie ihre Beiträge schon Monate im Voraus, so dass ihre Blogleser immer auf dem neuesten Stand bleiben.

Zu Kaisers Blog kamen nach und nach weitere Themen hinzu, wie Reiseberichte oder Reportagen über Naturkosmetik.

Seit neuestem hat sie auch den Bereich Nachhaltigkeit und Achtsamkeit mit auf ihrer Seite integriert. „Auf meinen Blog stelle ich nur das, womit ich Hundertprozent zufrieden bin. Und wer mich kennt, der weiß, dass ich ein Perfektionist bin“, berichtete Kaiser aus ihrem Bloggeralltag. „Da kommen gut und gerne zehn bis 20 Stunden zusammen für einen Beitrag“, so die medienaffine Frau. Kooperationen mit Firmen seien eine Möglichkeit, um ihren hohen zeitlichen Aufwand teilweise zu entgelten.

Im weiteren Verlauf ihres Vortags ging Kaiser noch genauer auf das Thema Bloggen ein. Sie stellte ihre Organisation und Planung für Blogbeiträge vor und erklärte die Technik hinter den Kulissen einer Blogseite. „Ohne die Verknüpfung mit sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram geht es heutzutage nicht mehr“, stellte Kaiser klar.

Publikum tauscht sich aus

Im Anschluss bot sich dem Publikum die Gelegenheit, sich in gemütlicher Runde mit Stephanie Kaiser rund ums Thema Essen und Internet auszutauschen.

Deutlich wurde, dass ein Generationenwechsel bevor stehe. Die ältere Generation koche gerne noch aus Kochbüchern oder Magazinen. „Die neue Generation wächst mit den sozialen Medien auf. Wer weiß, ob es in der Zukunft noch Kochbücher geben wird“, fragte sich eine Frau aus dem Publikum.

„Blogger setzen Trends und die Werbung konzentriert sich mehr und mehr auf das Internet“, erklärte Kaiser. Auf die Frage, welche Rezepte im Trend für die nächste Gartenparty seien, schlug sie vegetarisches Grillen oder selbst gemachte Burger vor. Populär sei im Moment auch der vegane Lebensstil, aus dem sie sich Inspiration hole. „Ganz vegan zu leben, ist aber nichts für mich“, stellte Kaiser lachend fest. Für die nächsten Monate haben die Landfrauen weitere Veranstaltungen geplant. Am 15. Juni um 19 Uhr gibt es Wissenswertes über die Ringelblume mit Regina Queisner im Gemeindehaus von Windischbuch.