Boxberg

Boxberger Maimarkt Traditionsfest wird vom 30. Mai bis zum 2. Juni gefeiert / Schlagersängerin Liane am 30. Mai und Malle-Star Melanie Müller am 2. Juni zu Gast

Vier Tage lang perfekte Festzeltstimmung

Mit vielen bewährten Programmpunkten und so mancher Neuerung will der Boxberger Maimarkt vom 30. Mai bis 2. Juni die Besucher anlocken. Stargast ist Schlagersängerin Melanie Müller.

Boxberg. Die Mischung macht’s: Mit dem Boxberger Maimarkt steht das erste große Volksfest in der Region vor der Tür. Vom 30. Mai bis zum 2. Juni wird neben dem Sportgelände kräftig gefeiert. Bei einem Pressegespräch im Boxberger Ratskeller stellten Marktmeister Roland Throm, Festwirt Horst Gruber und Bürgermeister Christian Kremer das Programm vor.

„Es wurde wieder ein tolles Programm von Marktmeister Roland Throm und Hauptamtsleiter Marco Hellinger zusammengestellt, bei dem für jeden etwas dabei ist“, merkt man Rathauschef Kremer schon die Vorfreude auf das Fest an. Vor 420 Jahren wurde der Jahrmarkt eingeführt, woran der Bürgermeister mit dem Verlesen der Markturkunde zur Eröffnung jedes Jahr erinnert. Und noch einen weiteren runden Geburtstag gilt es zu begehen: „Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Markt 1949 wieder ins Leben gerufen. Damit feiern wir die 70. Maimesse seitdem“, so Kremer.

Mit der Eröffnung an Christi Himmelfahrt unter der Mitwirkung der Musikvereine Umpfertal, Kupprichhausen und Unterschüpf sowie der Volkstanzgruppe wird der Maimarkt wieder starten. Jedes Kind mit einem Maistecken erhält eine Brezel und eine Freikarte für ein Fahrgeschäft. Auf große Resonanz gestoßen ist die Oldtimer-Schlepperschau. Die alten Traktoren werden wieder den Umzug begleiten.

Marktmeister Roland Throm hält an Altbewährtem fest und zollt seinem Vorgänger Karl Hofmann großen Respekt für die jahrzehntelange Organisation des Festes. Die bunte Mischung aus guter Unterhaltungsmusik im Festzelt und dem Vergnügungspark davor kommt an. Throms Ziel ist es, den Krämermarkt neu zu beleben. „Das gehört zum Maimarkt einfach dazu.“ Der Boxberger weiß, dass er sich keine einfache Aufgabe stellt. Und so hat er bei den örtlichen Firmen angefragt, um eine Art Leistungsschau der Betriebe zu präsentieren. Mit dem Autohaus Belz wurde bereits ein interessanter Anziehungspunkt gefunden.

Viele Höhepunkte

„Höhepunkte haben wir viele“, betonte Marktmeister Throm und verwies auf das abwechslungsreiche Musikprogramm. Mit Liane kommt an Christi Himmelfahrt ein Besuchermagnet ins Zelt. „Sie ist seit vielen Jahren mit dabei“, freut sich Throm auf die Sängerin aus Walldürn. Und mit Melanie Müller kommt eine zweite Blondine nach Boxberg. Der Auftritt der Schlagersängerin und TV-Darstellerin, die auch als Dschungelkönigin bei „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ erfolgreich war, verspricht für die Organisatoren, ein besonderer Abend zu werden. Zu erleben ist sie am Sonntag, 2. Juni. Nach dem jodelnden Japaner Takeo Ischi und dem Schäfer Heinrich, der im vergangenen Jahr das Zelt restlos füllte, ist die „Schlagerqueen aus Malle“ ein weiterer Promi, der sich in Boxberg ein Stelldichein gibt. Anschließend sorgt DJ Emil alias Steffen Adelmann mit einer Malleparty dafür, dass die Feierstimmung nicht abreißt. „Das wird ein besonderer Abschluss des Tages“, ist Throm überzeugt.

Blasmusik vom Feinsten und perfekte Festzeltstimmung gibt es an allen vier Festtagen. Während die „Umpfertäler Musikanten“ zur Eröffnung ein Heimspiel im Zelt haben, sorgen am Freitag zum Treffen der Betriebe, Behörden und Vereine die Winzerkapelle Beckstein mit böhmisch-mährischer Blasmusik und später die Trachtenkapelle Unterschüpf für Stimmung bei den Besuchern. Ein Garant dafür ist für Throm auch die Showband „Grumis“, die am Samstag mit einer Hüttengaudi einheizen werden. Die haben letztes Jahr schon für eine Superstimmung und Wahnsinnsgaudi gesorgt.“ Dazu werde auch wieder der Buspendeldienst von Assamstadt, Unterschüpf, Buch und Bobstadt eingerichtet, erklärt der Marktmeister. Dass an diesem Abend das Champions-League-Finale stattfindet, halte hoffentlich niemanden vom Maimarkt-Besuch ab.

Die Musikkapelle Kupprichhausen wird die Besucher am Sonntag Mittag unterhalten, wenn erneut ein Rekordversuch startet. Die deutschlandweit größe Portion an Grünkernrisotto für 3000 Festgäste soll dann über den Tresen gehen – kostenlos. Die 100 Kilogramm Grünkern dafür hat der frühere Marktmeister Karl Hofmann gern gespendet.

Die Kinder kommen beim Fest nicht zu kurz: Ein Vergnügungspark sorgt dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Beim Familiennachmittag am Freitag, 31. Mai, locken die Fahrgeschäfte mit Preisnachlässen. Am Samstag wird beim Kindernachmittag das Puppentheater die Kleinen begeistern. Zusätzlich erhält jedes Kind eine Freikarte. Die Schülerfirma „Event4you“ der Grundschule Boxberg ist ebenfalls wieder mit von der Partie. „Diesmal gibt es eine Messerallye und eine Bastelstation.“

Maß Bier für 7,90 Euro

Festwirt Horst Gruber und Klaus Wunderlich, Chef der Herbsthäuser Brauerei, legen mit dem Bierpreis eine für viele wichtige Kennzahl vor. Die Maß kostet in diesem Jahr 7,90 Euro und legt damit um 50 Cent zu. Wunderlich freut sich auf das erste Volksfest im Jahr. „Das Leben besteht nicht nur aus Arbeit, sondern auch aus dem Feiern.“ Für einen Liter Boxberger Festbier mit einer Stammwürze von 13 Prozent benötigt man rund 3700 Gerstenkörner. Und die kämen aus der Region, verwies er auf eine gute Qualität der Ernte 2018. Mit einer kleinen Weinlaube will man auch die Liebhaber der edlen Rebensäfte verwöhnen.

Der Maimarkt ist für den Heimatverein ein willkommener Anlass, das Museum zu öffnen. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht der „Chronist mit Feder und Bleistift“, Friedrich Ludwig Scharf. Dr. Dieter Thoma stellte den Maler vor, der von 1919 bis 1929 in Wölchingen gelebt hat. Zahlreiche seiner Werke, darunter verschiedene Ortsansichten und auch Uniformen, stammen aus Familienbesitz.

Für Kunstliebhaber gehört zum Maimarkt auch die Ausstellung im Glasbau des Rathauses. Vom 30. Mai bis 10. Juni sind Bilder der Boxbergerin Thea Stelter und von Angelika Michl aus Laudenbach zu sehen. Hermann Popp aus Lauda-Königshofen zeigt ganz unterschiedliche Holzskulpturen. Auch der Flohmarkt des Vereins „Straßenengel“ ist ein altbewährter Bestandteil beim Maimarkt. „Diese Programmpunkte locken jedes Jahr viele Besucher an“, freut sich Throm über diese Rahmenveranstaltungen.