Boxberg

Dienstag, 23. Oktober

Vortrag im Juliusspital

Archivartikel

Würzburg.Die Juliusspital Palliativakademie veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Krebsberatungsstelle Würzburg der Bayerischen Krebsgesellschaft am Dienstag, 23. Oktober, einen Vortrag zum Thema „Leben nach dem Verlust des Partners“. Die zweistündige Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in den Seminarräumen der Akademie, Juliuspromenade 19 in Würzburg. Ein Eintritt wird erhoben. Willkommen sind alle am Thema Interessierten. Viele, die um einen geliebten Menschen trauern, fühlen sich von Angehörigen und Freunden durch die Erfahrung des Todes getrennt. So groß oft auch das Bedürfnis sein mag, über diese Erfahrung zu sprechen, so häufig wird es auch unterdrückt. Sei es durch die Betroffenen selbst oder deren Gegenüber. Dies führt häufig zu überwältigenden Gefühlen von Einsamkeit und Isolation. Der Tod und somit Verlust des Partners führt häufig zu sehr gravierenden Gefühlen von Einsamkeit und Isolation. Die Betroffenen leiden unter der eigenen Sprachlosigkeit und auch der Hilflosigkeit von nahestehenden Menschen. Gertrude Hobeck, langjährige Trauertherapeutin des Hospizvereins Würzburg zeigt in diesem Vortrag, wie es gelingen kann, betroffenen Menschen Unterstützung und Trost zu bieten. Anmeldung bis 16. Oktober bei der Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit der Stiftung Juli-usspital, Telefon 0931/3932281, E-Mail palliativakademie@juliusspital.de.