Boxberg

Schweigerner Kürbisfest Neunte Auflage übertrifft alle Erwartungen

Zahlreiche Gäste bevölkern Festplatz

Schweigern.Auch in diesem Jahr hat das Kürbisfest alle Erwartungen übertroffen. Bei bestem Wetter kamen zahlreiche Gäste zum Festplatz direkt am Umpfertalradweg. Zum Auftakt, nach dem Bieranstich durch Ortsvorsteher Ferdinand Eck, den Ortschaftsräten und den beteiligten Vereinsvorständen, spielte zur Unterhaltung die Partyband des Musikvereins Umpfertal, die Gruppe „MVU!“ die Stimmung in die gut besuchte Festhalle brachte.

Zünftiger Frühschoppen

Am zweiten Tag ging es mit einem zünftigen Frühschoppen in der Festhalle los, wo Grünkernkönigin Annika Müller den Krämermarkt offiziell eröffnete. „Wir haben in Schweigern keine Kürbiskönigin, aber dafür eine Grünkernkönigin“, wandte sich Ortsvorsteher Eck an die Gäste, mit Blick in die Zukunft, ob man vielleicht zukünftig eine Kürbiskönigin präsentieren könne.

Auf der Flaniermeile mit vielen Leckereien rund um den Kürbis, ließ man es sich gutgehen. Eine Abordnung der Feuerwehr und der Landfrauen sowie die TSV-Jugendabteilung kümmerten sich um das leibliche Wohl der Besucher.

Der Krämermarkt war bestückt mit Direktvermarkten aus der Region, aber auch mit Produkten wie Weinbränden, Mühlenerzeugnissen, Backwaren, Genähtes, Holzwaren, Pkw und Anhänger, Weidekörben, Mineralien und Modeschmuck, Honig, Äpfeln und Apfelsaft, Wurst und Käse, Hüten sowie mehrere Firmen aus Schweigern.

Flohmarkt der Kids

Sogar die Kids hatten ihren eigenen Flohmarkt aufgebaut und freuten sich riesig, wenn jemand was bei ihnen erwarb. Die „dicke Emma“ war beliebt, genauso wie das Kürbisbemalen für Kinder. Eine abwechslungsreiche Unterhaltungsmusik auf dem Festplatz boten „The Two und Annette“. Die Fotoausstellung mit etwa 150 Bildern im Vorraum der Schule unter dem Titel „Gestern und heute“, die von Klaus Henner organisiert und aufgebaut wurde, war sehr gut besucht.

Am Nachmittag fand die große Entenrallye auf der Umpfer statt, 120 Enten kämpften um den Sieg.