Buchen

Kolpingsfamilie Buchen Spendenübergabe bei der Familienratssitzung / Erlöse stammen aus den Altpapiersammlungen

1000 Euro kamen für den guten Zweck zusammen

Archivartikel

Buchen.Im Rahmen ihrer Familienratsitzung vor der Sommerpause nutzte die Kolpingsfamilie Buchen die Gelegenheit, die Erlöse aus den diesjährigen Altpapiersammlungen in Höhe von 1000 Euro als Spende zu übergeben. Dabei gibt der Verein der Bevölkerung seit knapp 50 Jahren die Möglichkeit, an drei Samstagvormittagen das im Jahresverlauf gesammelte Altpapier abzugeben. Johanna Vering vom Vorstandsteam begrüßte dazu die Vertreter der Vereinigungen und Organisationen, die von Kolping Buchen schon jahrelang unterstützt werden.

Hierzu gehören beispielsweise der Verein für Hungernde Kinder Buchen, der Verein für Caritative Hilfe Buchen und das Kinder- und Jugenddorf Klinge in Seckach. Zu dem werden immer wieder auch soziale und kulturelle Einzelprojekte unterstützt. Neben diesen lokalen Organisationen fördert Kolping Buchen auch internationale Hilfsprojekte. Beispielsweise werden durch private Initiativen Projekte in Afrika, wie der Aufbau und Unterhalt einer Mädchenschule in Mazinde Juu, Tansania, unterstützt. Somit wird die Kolpingsfamilie Buchen ihrem Auftrag gerecht, nicht nur lokal und regional, sondern auch weltweit caritative Zeichen zu setzen.

Die Vorsitzende Sandra Röckel freute sich über den großen Rückhalt in der Bevölkerung, das Altpapier über Wochen zu sammeln. „Dies ist eine schöne Möglichkeit , Umweltschutz und soziales Engagement zu verknüpfen“. Dabei verwies sie auf den nächsten Sammeltermin am Samstag, 20. Oktober. Gleichzeitig verwies sie auf die mit über 800 Paar sehr erfolgreiche Schuhsammelaktion am Weihnachtsmarkt, die auch in diesem Jahr wieder angeboten wird.