Buchen

Am Samstag in St. Oswald Weihbischof Birkhofer beauftragt Birgit Allabar als Gemeindereferentin

49-Jährige will die Freude am Glauben weitergeben

Balsbach/Buchen.Weihbischof Dr. Peter Birkhofer beauftragt am Samstag in der Kirche St. Oswald in Buchen drei Frauen und einen Mann als Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten. Eine von ihnen ist Birgit Allabar, die aus Balsbach stammt und aktuell das Seelsorgeteam in der Seelsorgeeinheit Buchen im Dekanat Mosbach-Buchen unterstützt.

Nach ihrer Ausbildung zum mittleren nichttechnischen Justizdienst beim Amtsgericht Tauberbischofsheim, wechselte Birgit Allabar 1994 ins Grundbuchamt der Stadtverwaltung Eberbach. 2001 folgte der Wechsel zur Gemeindeverwaltung Mudau. Bis zu ihrem Ausscheiden aus dem Beamtenverhältnis im April 2016 war Birgit Allabar dort als Ratschreiberin im Grundbuchamt und als Sachbearbeiterin tätig. Nach dem Fernstudium der Theologie an der Domschule in Würzburg nahm die heute 49-jährige am Pastoralkurs der Erzdiözese Freiburg in Angelbachtal teil und begann die praxisbegleitende Ausbildung zur Gemeindereferentin am Institut für Pastorale Bildung in Freiburg. Ihr zukünftiger Wirkungsort wird, wie im Berufspraktischen Jahr und in der Berufseinführungsphase, die Kirchengemeinde Buchen sein.

Bereits seit ihrer frühen Jungend engagierte sie sich mit großer Freude in ihrer Heimatgemeinde Gerichtstetten und später in der Kirchengemeinde Elztal-Limbach-Fahrenbach. Aus den vielfältigen Tätigkeiten in der Jugend- und Erwachsenenpastoral und durch die vielen Begegnungen mit Menschen in dieser Zeit, besonders während der Romwallfahrt der Ministranten 2010, wuchs in ihr der Wunsch Gemeindereferentin zu werden. Sie wollte der Berufung, die sie in sich spürte, folgen: „Für mich persönlich ist der Glaube schon immer sehr wichtig. Ich möchte ihn leben, von ihm Zeugnis geben und somit auch Mitmenschen für ihn begeistern und dazu ermutigen, ihr Leben aus dem Glauben heraus zu gestalten“. Selbstbestimmung und Freiwilligkeit gehören für sie elementar zum Glauben. Sie sagt: „Glaube selbst ist Gnade, ein Geschenk Gottes, das jeder Mensch selbstbestimmt und freiwillig annehmen oder ablehnen kann.“ Ihre Aufgaben sieht die Gemeindereferentin darin, Menschen im und zum ehrenamtlichen Engagement zu motivieren, zu fördern, zu unterstützen und zu begleiten: „Ich möchte Wegbegleiterin und Ansprechpartnerin sein“.

Gemeindereferenten sind hauptamtlich Mitarbeitende in katholischen Pfarreien der Erzdiözese Freiburg. Sie haben eine mehrjährige theologische und gemeindepraktische Ausbildung absolviert und arbeiten im Seelsorgeteam einer Gemeinde. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem die Sakramentenkatechese (etwa die Vorbereitung auf die Erstkommunion oder die Firmung), die Leitung von Wortgottesfeiern, Andachten und Beerdigungen, die Begleitung verschiedener Gruppen sowie der Religionsunterricht an Grund-, Real- und Werkrealschulen.

Ihre Beauftragung haben die Gemeindereferentinnen und der Gemeindereferent in diesem Jahr unter das Leitwort „Bewegt vom Ruf Gottes in unserem Leben…“ (aus der Bereitschaftserklärung) gestellt. pef