Buchen

CDU-Stadtverband

Österreich und Slowenien besucht

Archivartikel

Buchen.Zu einem beeindruckenden Gemeinschaftserlebnis wurde für die 50 Teilnehmer die fünftägige Fahrt des CDU-Stadtverbands Buchen nach Österreich und Slowenien. Bei herrlichem Sommerwetter erfolgte die Anreise über Passau und Linz nach Wien. Am zweiten Reisetag stand eine ausgedehnte Führung durch die österreichische Hauptstadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Stephansdom, dem Prater, der Ring und Kärtnerstraße, die Hofburg, das Burgtheater und vielen weiteren Attraktionen auf dem Programm.

Unvergessliche Eindrücke

Ein Abstecher zum berühmten „Hundertwasser-Haus“ durfte natürlich nicht fehlen und hinterließ unvergessliche Eindrücke. Die Besichtigung von Schloss Schönbrunn mit seinem herrlichen Schlosspark hinterließ besondere Eindrücke. Der abendliche Besuch des ältesten Wiener Heurigen-Lokals „10er Marie“ im 16. Wiener Gemeindebezirk Ottakring war ein weiterer Höhepunkt des Wien-Besuchs. Ein Ausflug in die slowakische Donaustadt Bratislava, Hauptstadt der Slowakei, stand am nächsten Tag auf dem Programm. Bei einem geführten Rundgang konnten besondere Sehenwürdigkeiten wie die Burg mit ihrem 47 Meter hohen Kronenturm, die St.-Martins-Kathedrale als ehemalige Krönungskirche, das Alte Rathaus, das Michaelertor und die „St.-Elisabeth-Kirche“, auch blaue Kirche genannt, in Augenschein genommen werden. Die abendliche Heimfahrt nach Wien erfolgte mit einem Tragbügelboot auf der Donau.

Ein weiterer Höhepunkt der Ausflugsfahrt war der Besuch von Stift Göttweig. Abt Columban Luser hieß die Buchener Gäste willkommen. Nach einer Führung durch das Stift und der Niederlegung eines Blumengrußes am Bessel-Grab mundete das Mittagessen auf der Restaurant-Terrasse vorzüglich. Auf der Heimfahrt bedankte sich Wolfgang Döhling im Namen aller Reiseteilnehmer bei Clemens und Christel Morschhäuser für die ausgezeichnete Organisation der Fahrt. cm