Buchen

Sparkasse Neckartal-Odenwald „Planspiel Börse“ im Regionalmarkt Buchen / Rund 140 aktive Spielgruppen mit 400 Teilnehmern

„A-Team FTM“ der ZGB lag vorn

Archivartikel

Buchen.Früh übt sich, wer ein Meister werden will – auch im Umgang mit Geld: Auf achtbare Erfolge können die Teilnehmergruppen des 36. „Planspiels Börse“ im Regionalmarkt Buchen der Sparkasse Neckartal-Odenwald zurückblicken. Am Dienstag nahmen sie im Sitzungssaal der Buchener Hauptstelle ihre Preise entgegen.

Dort wurden die jungen Broker und ihre betreuenden Lehrkräfte von Regionaldirektor Ulrich Herrmann begrüßt, der gemeinsam mit Marktbereichsleiterin Susanne Restle die Siegerehrung vornahm. Er zitierte eingangs Thomas Mann: „Lieber eine schlechte Aktie zum richtigen Zeitpunkt als eine Gute zum Falschen“, hielt er fest und freute sich über rund 140 aktive Spielgruppen mit 400 Teilnehmern im ganzen Geschäftsgebiet, von denen allein 79 aus dem Regionalmarkt Buchen stammten – aus deren Reihen wiederum acht Gruppen die Aktion mit einem Plus beendeten. Was sich freilich als nicht einfach herausstellte: „Der Spielverlauf war heuer durch viel Bewegung im Aktienmarkt und manchem Kursverlust sowie schwierigen politischen Gegebenheiten wie den Brexit-Verhandlungen geprägt, zumal der DAX im Spielzeitraum gar sein Jahrestief erreichte“, informierte Herrmann.

Zur Teilnahme motiviert

In diesem Sinne galt sein Dank der Abt-Bessel-Realschule (ABR), der Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB) sowie der Frankenlandschule Walldürn, die hinter dem nach wie vor ausgesprochen beliebten „Planspiel Börse“ stehen und ihre Schüler dadurch zur Teilnahme motivieren: „Das Planspiel Börse steht und fällt mir dem Wirken betreuender Lehrkräfte“, merkte Herrmann an und leitete über zur eigentlichen Siegerehrung: Marktbereichsleiterin Susanne Restle verteilte insgesamt acht Urkunden und Gutscheine. Auf dem ersten Platz landete mit einem Depotwert von 53 321,50 Euro das „A-Team FTM“ der ZGB; auf den zweiten Rang spekulierte sich „Blind Desaster 21“ der Frankenlandschule (Depotwert 51 702,49 Euro), während die „Gucci_Gang“ ebenfalls aus der Frankenlandschule mit einem Depotwert von 51 299,09 Euro auf dem dritten Platz landete. Die Plätze vier und fünf wiederum wurden von der Zentralgewerbeschule Buchen dominiert: Mit einem Depotwert von 51 145,48 Euro landete die Truppe „MoneyboysODW“ vor dem Team der „Gewinner9563“, die mit 50 917,90 Euro den fünften Platz stellte. Mit 50 587,97 Euro erwirtschafteten die Teilnehmer des Teams „Ivory“ der Frankenlandschule den sechsten Platz; auf dem siebten Rang landeten die „Getrag Giirls“ der ZGB Buchen mit einem Depotwert von 50 432,33 Euro, gefolgt von „ZiergehölzBetrieb“, der mit 50 048,22 Euro Depotwert das fiktive Startkapitel knapp vermehrte.

Regionaldirektor Ulrich Herrmann, Marktbereichsleiterin Susanne Restle und Anna Dambach (Öffentlichkeitsarbeit) dankten schließlich für die Teilnahme, gratulierten mit den überreichten Gutscheinen zu den Erfolgen und leiteten zum Stehempfang über. ad