Buchen

Open-Air-Veranstaltung in Rinschheim Vorbereitungen für das „Help! Festival 2018“ am 1. und 2. Juni haben begonnen

Acht Bands sorgen für besonderes Musikerlebnis

Rinschheim.Das „Help! Festival 2018“ am 1. und 2. Juni auf der Limesanlage am Lausenberg wirft seinen Schatten voraus. Auf dem idyllisch gelegenen Areal sind die Vorbereitungen angelaufen. Bei dem zweitägigen Open-Air-Festival präsentieren mit „Nazca groove rock“, „The Bricks“, „Until Riot“, „Grandma’s Nightmare“, „Hammers Bold“, „Black Shuck“, „Bullets“ und „Akkordeana“ acht Bands aus dem hiesigen Raum ein breites musikalisches Spektrum unterschiedlicher Genres und somit ein Konzerterlebnis der besonderen Art. Alle Gruppen verzichten auf eine Gage.

Für die naturnahen Festival-Besucher besteht die Möglichkeit, direkt angrenzend an das Festareal Wohnwagen zu parken oder Zelte aufzustellen. Das Campingareal kann kostenlos genutzt werden und steht am 1. Juni ab 12 Uhr zur Verfügung.

Bundestagsabgeordneter Alois Gerig (CDU) hat wieder die Schirmherrschaft übernommen. Mit dem Erlös sollen gemäß der Maxime der Organisatoren Einrichtungen der Kinderhilfe unterstützt werden. Beispielsweise ein Waisenprojekt in Bukuumi, das rund 60 Waisenkinder von der Unterbringung über Ernährung und Kleidung bis zum Schulbesuch betreut und diesen Mädchen und Jungen einen Einstieg in ein selbstbestimmtes Leben eröffnet.

Zur Unterstützung der Bemühungen des Komitees um den Unterhalt dieses Waisenprojektes reist im Januar 2019 eine mehrköpfige Gruppe freiwilliger Helfer nach Uganda, begleitet von Sponsoren, die das Projekt sowie Land und Leute kennenlernen wollen.

Bei dieser Exkursion sollen neben den anstehenden Arbeiten auch die Kontakte zur Bevölkerung vertieft werden. So wird beispielsweise das dritte mehrtägige Fußballcamp „You’ll never walk alone“ für Mädchen und Jungen in Bukuumi veranstaltet. Außerdem wird erstmals in Hoima, Distrikts-Hauptstadt und Sitz des katholischen Bistums, an einem Wochenende mit sechs Fußballvereinen der Region ein Städte-Turnier um den „Hoima-Cup“ organisiert, eine experimentelle Sportveranstaltung mit Premierenstatus in diesem Distrikt. Beide Turniere werden wieder mit umfangreichem Fußball-Equipment wie Trikots, Bällen und Tornetzen unterstützt, die teilweise von Sportvereinen aus der Umgebung gespendet werden. jm