Buchen

Feuerwehr Rinschheim Bei der Jahreshauptversammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt

Alois Heinnickel 60 Jahre aktiv

Archivartikel

Rinschheim.Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr blickte Kommandant Richard Schäfer auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück.

So musste die Wehr aus Rinschheim zu insgesamt vier Einsätzen ausrücken, darunter der Großbrand in Götzingen, der für alle Beteiligten eine große Herausforderung war. Es wurden elf Übungen und Informationsabende abgehalten. Die Mitglieder des Ausrückbereichs drei trafen sich im Sommer zu einer Gemeinschaftsübung auf dem Reiterhof „Slepkowitz“ in der Hettinger Bauernsiedlung.

Schriftführer Matthias Hollerbach ging in seinem Bericht detailliert auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Bei der Fronleichnamsprozession und beim Martinsumzug wurde für die Absicherung gesorgt, sowie am Volkstrauertag die Ehrenwache vor dem Kriegerdenkmal gestellt.

Im Feuerwehrgerätehaus fand der sonntägliche Frühschoppendienst statt. Zur Pflege der Kameradschaft veranstaltete man in den Sommermonaten einen Grillabend.

Über zufriedenstellende Finanzen berichtete Kassier Thomas Frank, dem der Kassenprüfer Klaus Ballweg eine tadellose Kassenführung bestätigte.

Für ihren langjährigen Dienst bei der Feuerwehr wurden drei Mitglieder in Rinschheim geehrt. Peter Kirchgessner und Herbert Linsler für 40-jährigen aktiven Feuerwehrdienst und Alois Heinnickel, der von 1992 bis 2018 im Vorstand tätig war für 60 Jahre.

Zum Schluss dankten der stellvertretende Stadtkommandant Friedbert Rösch und Ortsvorsteher Bernhard Bechtold den Rinschheimer Feuerwehrkameraden für die geleistete Arbeit und wünschten für die Zukunft alles Gute.