Buchen

Ortschaftsrat Waldhausen

Baugebiete sollen erweitert werden

Waldhausen.Zu seiner letzten Sitzung in der laufenden Amtsperiode kam der Ortschaftsrat Waldhausen zusammen. Die Erweiterung bestehender Baugebiete sorgte dafür, dass Ortsvorsteher Dieter Weber auch zahlreiche Einwohner begrüßen konnte.

Weber erläuterte ausführlich die geplanten Maßnahmen. So sei in einem ersten Schritt die Erschließung von zwei Bauplätzen in der Römerstraße am Ortsende Richtung Heidersbach geplant. Hier gelte es, an eine Zufahrt zum geplanten Baugebiet „Lichtenholz“ zu bedenken. In einem zweiten Schritt wolle man dann das bestehende Baugebiet „Haag/Spitzäcker“ Richtung Sportplatz mit einer Anbindung an die Klosterstraße erweitern.

Firma hält Grenzwerte ein

Breiten Raum nahm auch der Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ ein. Weber informierte darüber, dass die Firma Laier alle Lärmschutzgrenzwerte einhalte und deshalb besondere Maßnahmen nicht erforderlich seien. Der Antrag der Ortsverwaltung auf Einrichtung einer Tempo-30-Zone in der gesamten Ortsdurchfahrt in der Landstraße und der Scheringer Straße sei nach einer Verkehrsschau vom Landratsamt wegen des „zu geringen“ Verkehrsaufkommens abgelehnt worden.

Weber informierte außerdem über drei Baugenehmigungen für Wohnhäuser sowie die geplante Errichtung eines WLAN-Hotspots im Bereich Dorfplatz und Sportanlage. Die dafür erforderlichen Geräte werden von der Firma Egenberger IT Solutions aus Waldhausen gestiftet. Die neue „Hütte“ am Dorfplatz wurde überwiegend in Eigenarbeit der Räte und einiger Dorfbewohner errichtet, berichtete der Ortsvorsteher. Nun gelte es, so Weber, gemeinsam mit der Stadt die Themen Ausstattung und Einrichtung anzugehen.

Seitens der anwesenden Einwohner kam der Vorschlag, einen öffentlich zugänglichen Defibrillator in der Dorfmitte zu installieren. Diese Anregung werde ebenso weiterverfolgt wie die angeregte Verschönerung des Maibaums, die Änderung an den Begrüßungstafeln an den Ortseingängen und die Verbesserung der Oberfläche der Straße vom Feldkreuz Egenberger Richtung Glashof, meinte Weber.