Buchen

Ortschaftsratssitzung in Hettigenbeuern Unterbrechungsfreie Stromversorgung des Handy-Mastens wünschenswert

Beim letzten Stromausfall war kein Notruf möglich

Hettigenbeuern.In der jüngsten Ortschaftsratssitzung sprachen sich die Ortschaftsräte für eine Ausweitung des Winterdienstes bis zur Ranch Baumann aus.

Ortsvorsteher Günther Müller informierte des Weiteren über den erfolgten Baubeginn der Buswendeplatte im Bereich der Straße nach Zittenfelden.

Morre wird ausgebaggert

Neue, blaue Straßenschilder, mit weißer Schrift, gibt es bald in Hettigenbeuern, hier wird ein Wunsch des Gremiums umgesetzt. Bei Bekanntgaben informierte Ortsvorsteher Müller über die Spende der Firma Steiff für Herd und Kühlschrank in der Küche des Dorfgemeinschaftshauses. Vor der Brücke wurde die Morre ausgebaggert und es wird mit großen Steinen der Bachrand befestigt, teilte Müller mit.

Der Ortsvorsteher informierte auch über die Baumaßnahme am Dorfgemeinschaftshaus. Dieses ist seit 24. September bis voraussichtlich Weihnachten gesperrt, derzeit werden Heizung und Lüftung erneuert. Es wurde von den Ortschaftsräten wegen der weiteren geplanten Maßnahmen angefragt und um rechtzeitige und umfassende Informationen des Gremiums gebeten. Die Ortschaftsräte wollen unbedingt rechtzeitig eingebunden werden, damit auch noch etwas geändert werden kann.

Es wird ein Schild „Mitfahrbank“ aufgestellt, damit die in Hettigenbeuern gängige Mitfahrpraxis und Mitfahrhaltestelle künftig auch optisch für jeden sichtbar wird. Die Ortschaftsräte wünschen sich außerdem, dass Hundetüten-Spender an den Spazierwegen aufgestellt werden. Auch nach freiem W-Lan für den Stadtteil wurde gefragt.

Neue Versorgung gewünscht

Der jüngste Stromausfall wurde angesprochen, es gab an dem stürmischen Sonntag im September in Hettigenbeuern eineinhalb Stunden keinen Strom. Auch Handy und Telefone gingen deshalb nicht und so wäre auch kein Notruf möglich gewesen. Hier wäre, so herrschte Einigkeit, eine unterbrechungsfreie Stromversorgung des Handy-Mastens wünschenswert.

Angesprochen wurde abschließend die gewünschte bessere Einbindung und Information des Ortschaftsrates bei den Stadtteil betreffenden Entscheidungen.

Von Einwohnern wurde der schlechte Zustand des Eichenweges angesprochen. hes