Buchen

Schachclub BG Buchen Oliver-Wiegand-Gedächtnisturnier war qualitativ und quantitativ gut besetzt

Berthold Engel auf Platz vier

Archivartikel

Buchen.Das vom Schachclub BG Buchen ausgerichtete 15. Oliver-Wiegand-Gedächtnisturnier war mit 45 Teilnehmern und zwei Titelträgern aus fünf Landesverbänden qualitativ und quantitativ wieder sehr gut besetzt.

In neun Runden nach Schweizer System wurden die verschiedenen Preise (nach der Wertung 1 Sieg = 3 Zähler und 1 Remis = 1 Zähler) ausgespielt. Die beiden Internationalen Meister Vadim Chernov (SK Ladenburg/ELO 2407) und Mikhail Zaitsev (SV Bochum 1890/ELO 2480) wurden mit 22 Zählern ihrer Favoritenrolle gerecht, wobei sie jeweils nur einmal verloren und jeweils ein Unentschieden abgaben. Diese beiden Punkteteilungen gaben sie völlig überraschend in Runde zwei beziehungsweise IM Zaitsev in der Schlussrunde an Brett 1, was ihm den Turniersieg kostete, gegen den Vereinsvorsitzenden Karlheinz Eisenbeiser ab.

Nach Feinwertung wurde IM Chernov Turniersieger. Platz drei ging an Philipp Huber (Blauer Turm Bad Wimpfen) mit 21 Zählern. Bester Buchener war nach konstant guten Leistungen auf Platz vier Berthold Engel mit 18 Zählern, der als Einziger aus dem Buchener Oberligakader am Start war. Die weiteren Preise gingen an 5. Walter Strobel (SK Klingenberg); 6. Marc Schallner (SF Kornwestheim); 7. Carsten Gogollok und 8. Dr. Karl-Heinz Grottmann (beide SC BG Buchen).

Die Ratingpreise gewannen Verena Rotermund (Vorwärts Orient Mainz) DWZ bis 1800, Wolfram Kohl (SC Neckargemünd) DWZ 1600, Manfred Borst (SC Künzelsau) DWZ 1400, Martin Zeißler (Mosbacher SC) DWZ 600, Paul Kienberger (TG Forchtenberg) U16, Lars Rögner U14, Erik Thüry (beide SC BG Buchen) U12 und Markus Janich (Mosbacher SC) U10. EB