Buchen

Ausstellung im Rathaus „Buchen 1968“ zeigt Luftbildaufnahmen, die vor 50 Jahren entstanden sind

Besuch ist ein interessantes Ratespiel

Buchen.„Buchen 1968“ heißt die interessante Ausstellung im Buchener Rathaus, die gestern offiziell von Bürgermeister Roland Burger eröffnet wurde.

Stark gewandelt

In den letzten Jahrzehnten hat sich Buchen städtebaulich stark gewandelt. Neue Gebäude und Häuser wurden errichten, ältere wurden umgebaut, erneuert oder verschwanden aus dem Stadtbild. Ebenso wurden ganze Wohn- und Industriegebiete neu erschlossen, die heute typisch für die Kernstadt Buchen sind.

Im Jahr 1968, genau vor 50 Jahren, wurden mehrere Duzend Luftbildaufnahmen der Stadt Buchen aufgenommen und konnten im Jahr 2018 für die Bild- und Fotosammlung des Stadtarchivs erworben werden. Diese Aufnahmen zeigen verschiedene Straßenzüge und Gebäude der Stadt und dokumentieren dadurch einerseits das Aussehen der Stadt Buchen Ende der 1960er Jahre. Andererseits verdeutlichen sie genauso eindrucksvoll den stetigen Wandel der Stadt. Für die folgende Ausstellung wurden 34 Luftbilder ausgewählt und jeweils vergrößert. Anders als bei Ausstellungen üblich, wurde diesmal auf erläuternde Bildunterschriften verzichtet, dadurch wird der Besuch zu einem Ratespiel über die Stadt Buchen. Wie gut kennt man die Stadt? Welche Gebäude und Straßen erkennt man wieder? Für eine spätere Auflösung oder Hilfestellung liegt eine Liste mit allen Ausstellungsaufnahmen und Bildbeschreibungen am Empfang bereit.

Zu Beginn der Ausstellung verdeutlichen zwei Fotografien die Veränderungen innerhalb des letzten Jahrhunderts. Eine Aufnahme vom berühmten Buchener Fotografen Karl Weiß zeigt das Panorama der Stadt um das Jahr 1895. Die aktuelle Luftbildaufnahme von 2018 veranschaulicht den aktuellen Ist-Zustand von Buchen und dient somit auch als Vergleich zu den Luftbildern von 1968.