Buchen

Burghardt-Gymnasium in Buchen Das Projekt „Delf“ wurde vor zehn Jahren gestartet

Corinna Liener ist „Delf-Prüferin“

Archivartikel

Buchen.Was 2008 mit einer kleinen aber feinen, motivierten Französischschülergruppe begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einem wahrlichen Erfolgsmodell entwickelt.

2008 startete Oberstudienrätin Christina Kull mit insgesamt 15 Sechstklässlern das Projekt „Delf“ am BGB. „Delf“ steht für „Diplôme d’études en langue française“ und erlaubt es französischbegeisterten Schülern aller Altersklassen, sich ihre Französischkenntnisse in Wort und Schrift von oberster Stelle attestieren zu lassen. Vom Basissprachniveau A1 bis hin zum anspruchsvollen Niveau B2 werden am BGB alle Niveau-Stufen angeboten. Das hochwertige Diplom des Ministère de l’Education nationale, des französischen Bildungsministeriums, ist ein weltweit anerkanntes Zeugnis, das jede Bewerbungsmappe bereichert. Anfangs fuhren die BGBler zu den mündlichen Prüfungen nach Heidelberg ins Institut de Français, wo die französische Prüfungskommission die jungen Buchener in Einzelprüfungen testeten. Doch schon bald explodierten die Teilnehmerzahlen so sehr, dass sich die zumeist fünfköpfige Prüfungskommission auf den Weg nach Buchen machen musste, um vor Ort die zum Teil über 60 Prüfungen abzunehmen.

Im Schuljahr 2014/2015 bekam das Burghardt-Gymnasium schließlich offiziell das Gütesiegel „Centre de passation Delf“, „Delf“-Prüfungszentrum, zuerkannt, so dass auch andere benachbarte Schulen aus Walldürn, Hardheim und Höpfingen vom Engagement der Buchener profitieren. Sie können nun ihre Prüflinge zu den mündlichen Prüfungen an das Gymnasium in Buchen schicken. Stark unterstützt von der BGB-Schulleitung, die regelmäßig „Delf“-Arbeitsgemeinschaften einrichtet, konnten die Französischlehrkräfte Christina Kull, Susanne Hörr und Jeannette Speidel bisher über 450 Schülern ein „Delf“-Diplom nach bestandener Prüfung aushändigen.

Im Schuljahr 2017/18 beteiligte sich das BGB außerdem an einem vom Regierungspräsidium ausgeschriebenen Pilotprojekt unter der Schirmherrschaft von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann, das das Ablegen der „Delf“-Prüfung B1 (Klassenstufe 10) im Klassenverband vorsah. Hierzu wurde Studienrätin Corinna Liener in mehreren Fortbildungsveranstaltungen zur „Delf“-Prüferin ausgebildet, so dass die Prüfungen hausintern abgenommen werden konnten. Immerhin schafften 38 Schüler das schwierige Niveau B1 und können sich nun über das hochwertige „Delf“-Diplom freuen.