Buchen

Diamantene Hochzeit Brigitte und André Schild feiern das Fest am heutigen Mittwoch

Das Paar fand in Buchen eine neue Heimat

Archivartikel

Buchen.Das Fest der diamantenen Hochzeit feiern am heutigen Mittwoch Brigitte und André Schild. Nach mehreren Zwischenstationen lebt das Paar seit den 70er-Jahren in Buchen.

Die Wiege des Jubilars stand in Frankreich: Am 27. Oktober 1934 wurde André Schild als eines von drei Kindern im lothringischen Blies-Guersviller (Bliesgersweiler) geboren. Nach dem frühen Tod der Mutter wuchs er bei Verwandten auf und folgte später dem Vater, der sich in Thüringen eine neue Existenz aufgebaut hatte. Dort erlernte er den Beruf des Möbeltischlers und siedelte 1954 nach Stuttgart um, ehe er im Juli 1963 in Heilbronn die Meisterprüfung ablegte. Den Goldenen Meisterbrief nahm André Schild im Jahr 2013 entgegen.

Brigitte Schild stammt aus Adelsheim, wo sie am 1. November 1939 das Licht der Welt erblickte und mit drei Geschwistern aufwuchs. Auf den Besuch von Volks- und Handelsschule folgte eine Anstellung in einer Stuttgarter Papiergroßhandlung, der sich wiederum eine Tätigkeit als Sprechstundengehilfin bei einem Arzt in Bad Cannstatt anschloss. In der Landeshauptstadt lernte sie ihren Gatten kennen; die Hochzeitsglocken läuteten am 30. Mai 1958.

In den 60er-Jahren zog das Paar, dem vier Kinder geschenkt wurden, zurück ins badische Frankenland und fand eine neue Heimat in Hardheim, wo André Schild die Montageabteilung der Firma Bermayer leitete. Später verlagerte die Familie ihren Wohnsitz zunächst nach Hainstadt und schließlich nach Buchen, wo im Jahr 1973 das Eigenheim bezogen wurde. Während dieser Zeit fasste André Schild den Entschluss zur Selbstständigkeit und gründete eine Montagefirma für Laden-Innenausbau. „Wir hatten unseren Firmensitz in Buchen, waren jedoch als Subunternehmer in ganz Deutschland sowie im europäischen Ausland unterwegs“, erinnert sich Brigitte Schild, die sämtliche Büroarbeiten verrichtete.

Nachdem Sohn Armin das Unternehmen 1997 übernahm, verbrachten die fünffachen Großeltern fortan viel Zeit in Süditalien und unternahmen zahlreiche Reisen; auch bereicherten die Vierbeiner stets das Familienleben: „Unsere lieben Hunde und Katzen haben uns viel Freude geschenkt“, berichtet Brigitte Schild.

In den letzten Jahren hatte das Ehepaar mit dem plötzlichen Tod des Sohnes Armin sowie der schweren Erkrankung von André Schild zwei große Schicksalsschläge zu verkraften. Dennoch blickt Brigitte Schild in Dankbarkeit auf 60 gemeinsamen Jahre zurück, zu denen auch die Fränkischen Nachrichten gratulieren. ad