Buchen

Kindergarten „St. Anna“

Der wilde Westen war zu Gast

Archivartikel

Hainstadt.Der Kindergarten „St. Anna“ holte für einige Tage „das Lasso raus und spielte Cowboy und Indianer.“

In der Faschingszeit war mächtig was los für Groß und Klein. Den Auftakt bildete der Besuch beim Altenwerk. Dort wurde gemeinsam gesungen und gefeiert, dass die Wände wackelten.

Viel geboten

Im Kindergarten wurde das bunte Treiben die Tage darauf fortgesetzt. Beim Kinderschminken, Masken basteln, tanzen und rocken in der Disco, kamen alle auf ihre Kosten. Ein weiteres Highlight fand am Schmutzigen Donnerstag statt. Der alljährliche Auftritt der „Heeschter Berkediebe Kindergarde“ und der Besuch des Elferrates fanden aus baulichen Gründen in der Festhalle Hainstadts statt. Vizepräsident Stefan wurde vom Stamm des Kindergartens „Ahusss“ an den Marterpfahl gebunden und konnte nur durch den Einsatz seiner Elferratskollegen befreit werden.

Traditionsgemäß wurde am Rosenmontag „Schwarzer Habber“ in den Geschäften Hainstadts gesammelt. Mit lautem Getöse und Gesang wurde dieser alte Brauch aufrecht erhalten. Die Beute fiel wie immer sehr großzügig aus. Mit einem dreifachen „Heescht Helau“ wurde allen „Gönnern“ gedankt.