Buchen

18 Künstler im Wimpinasaal Neu gestaltete Kunstausstellung während des Schützenmarkts / Professionelle Arbeiten

„Der Wimpinasaal erstrahlt in neuem Glanz“

Archivartikel

Während des Schützenmarkts stellen 18 Künstler und Handwerker aus der Region ihre Werke im Wimpinasaal aus. Bei ihrem Rundgang würdigten Roland Burger und Alois Gerig deren Arbeit.

Buchen. „Der Wimpinasaal erstrahlt in neuem Glanz!“, teilte Christina Böhrer, Organisatorin der Kunstausstellung, den Ehrengästen mit. Denn ganz ohne Stellwände könne man den Saal von einem bis zum anderen Ende überblicken. Das erzeugt eine lichtere Atmosphäre oder, wie Böhrer sich ausdrückte: „Das sorgt für frischen Wind“. Insgesamt 18 Künstler zeigen in diesem Jahr ihre Werke, darunter auch einige junge. Erstmals verzichte man auf das Wort „Hobby“ in der Bezeichnung der Ausstellung. „Wir haben Aussteller dabei, die das professionell machen“, erklärte Christine Böhrer. Und auch diejenigen, die ihre Kreativität als Hobby auslebten, hätten ein professionelles Niveau erreicht.

„Ich freue mich sehr darüber, dass diese Ausstellung ein Kontinuum auf dem Schützenmarkt ist“, sagte Bürgermeister Roland Burger. Rummel, Festzelt, Weinzelt und Kunstausstellung – das mache die Vielfalt des Marktes aus. Die Ausstellung biete die „ruhige, kreative Seite des Marktes“. Burger dankte den Ausstellern und lobte sie: „Die Ausstellung ist ein Glanzpunkt unseres Schützenmarkts.“

Wort „Hobby“ gestrichen

Auch Bundestagsabgeordneter Alois Gerig würdigte die Leistung der Künstlerinnen und Künstler. „Sie können stolz sein auf das, was Sie auf die Beine gestellt haben!“, betonte er. „Es ist wichtig, dass es Sie gibt!“ Landrat Dr. Achim Brötel ging auf die „hochprofessionellen Werke“ der Künstler ein. „Das ist überfällig gewesen, dass das Wort ,Hobby’ gestrichen wurde“, sagte er. Die Ausstellung stelle einen Kontrapunkt zum Rummel dar. Auch er lobte die neue Gestaltung des Raumes und wünschte den Ausstellern viel Erfolg.

Die Aussteller: Julia Schork (Acrylmalerei), Kurt Pfeiffer (Korbflechten), Henry Pfündel (Buchener Ansichten von Lisa Pfündel), Inge Schwab (Tonarbeiten), Helen Follert (Monotypie), Brunhilde Kahl (Weissstickerei), Christina Reinhardt (Dekoratives für Haus und Garten), Monika Wenzel (selbstgestaltete Karten), Christine Böhrer (Unikatschmuck), Max Gramlich (Bioäpfel aus eigenem Anbau), Maggy Hauck (Acrylmalerei), Herbert Wagner (Holzarbeiten), Doris Loer (Kupferarbeiten), Gertraud Eichhorn (Tiffany), Claudia Kirschenlohr (Betonarbeiten), Edmund Scheuermann (Metallvögel), Spinnfrauen Eberstadt, Inge Mechler und Melanie Arndt (Kinderbekleidung aus dem Odenwald).