Buchen

Wiegenfest Willi Buttkus feiert am morgigen Sonntag seinen 90. Geburtstag

Die Freizeit gern im Garten verbracht

Buchen.Von Ostpreußen nach „Badisch Franken“ zog es Willi Buttkus, der am morgigen Sonntag seinen 90. Geburtstag feiert.

Geboren wurde er am 10. Juni 1928 in Steindorf bei Königsberg in Ostpreußen, wo er als zweitältestes von acht Kindern auf einem Bauernhof aufwuchs. Nach acht Volksschuljahren absolvierte er die Landwirtschaftsschule und schloss sie als Landwirt ab, ehe er mit 17 Jahren in den Krieg eingezogen wurde. Nach einer schweren Verletzung gelangte der Jubilar nach Norddeutschland. Seine Familie war zwischenzeitlich mit der Pferdekutsche in das Gebiet der späteren DDR geflohen; nach Kriegsende konnte Willi Buttkus seine Familie über die Hilfe des Roten Kreuzes wieder in die Arme schließen.

In Norddeutschland erlernte er den Beruf des Müllers und fand eine Stelle in Medebach/Sauerland; später holte er die Meisterprüfung nach und lernte seine aus Schlesien stammende Ehefrau Elli kennen. 1959 und 1964 wurden dem Paar zwei Töchter geschenkt. Nach Buchen verschlug es die Familie im Jahre 1964, wo er die Buchener Mühle pachtete und seinem Lehrberuf nachging. Gern hätte Willi Buttkus die Mühle anschließend gekauft und weitergeführt, was jedoch nicht klappte; infolgedessen zog er mit seiner Familie nach Niederbayern und bewirtschaftete dort eine eigene Mühle. Nach einigen Jahren kehrte die Familie wieder zurück nach Buchen; von dort aus arbeitete der Jubilar bis zum Renteneintritt als angestellter Müller.

Seine Freizeit verbrachte er am liebsten im Garten und mit handwerklichen Arbeiten am und im Haus bis ins hohe Alter; auch in der Kreisgruppe der Ostpreußen, Westpreußen und Pommern, die ihn vor wenigen Wochen für 30-jährige Zugehörigkeit ehrte, war er sehr aktiv. Bis 2014 war er auch mit dem Auto unterwegs.

Nach dem Tod seiner Frau im Jahr 2011 lebte Willi Buttkus bis 2016 noch im Eigenheim, ehe er aus gesundheitlichen Gründen ins Helmuth-Galda-Haus übersiedelte. Den Gratulanten zum 90. Geburtstag schließen sich die Fränkischen Nachrichten an. ad