Buchen

Stiftung „Spitalfonds Buchen“ Mehr Ausgaben als Einnahmen / Fond schließt mit einem Minus von 115 000 Euro ab

Die Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden werden fortgeführt

Buchen.Beim Spitalfonds gab es laut Bürgermeister Roland Burger „nichts Neues zu vermelden“. Die Sanierungsmaßnahmen an den Gebäuden Kellereistraße 31 und 48 und am Altenwohnstift würden weitergeführt, und die zur Deckung erforderlichen Erträge aus Mieten seien nicht auskömmlich.

Der Fond schließe mit einem Minus in Höhe von 115 000 Euro ab. Im Ergebnishaushalt liegen die ordentlichen Erträge mit 233 810 Euro deutlich unter den ordentlichen Aufwendungen in Höhe von 349 030 Euro. Da der Spitalfonds über eine hohe Liquidität in Höhe von 388 000 Euro verfüge, könne er im Moment gleichwohl alle Zahlungsverpflichtungen erfüllen. Aufgrund der Aufnahme in die Stadtsanierung können Sanierungsmittel für die beiden Häuser eingeplant werden (56 000 Euro).

Der Gemeinderat beschloss in seiner Eigenschaft als Stiftungsrat die Haushaltssatzung mit Haushaltsplan 2018 sowie den Finanzplan 2017 bis 2021 der Stiftung „Spitalfonds Buchen“ einstimmig. borg