Buchen

Benefiz-Open-Air Bereits 700 Tickets für das Konzert am Samstag im Gewerbepark Hainstadt verkauft / Prominenter „Secret Act“

„Die Vorfreude ist groß“

Archivartikel

Bekannte Musiker gehen am Samstag in Hainstadt für den jungen Jonas Herberich auf die Bühne. Bei der Auktion stehen einige handsignierte Accessoires von bekannten Künstlern zum Verkauf.

Hainstadt. Mit insgesamt 13 Musikern, zahlreichen Videobotschaften und handsignierten Accessoires von prominenten Sängern und Bands findet am kommenden Samstag im Gewerbepark Hainstadt das Benefiz-Open-Air zugunsten von Jonas Herberich statt. Der Jugendliche wurde Anfang Januar beim Busunglück in Eberbach schwer verletzt. Dessen Nachbar, Wolfdieter Hieke, organisierte daraufhin im Auftrag der Firma Blackout Eventmanagement den gemeinnützigen Konzertabend. Inzwischen biegen die Vorbereitungen auf die Zielgerade ein und Hieke ist mehr als zufrieden mit dem Verlauf. „Es gibt nur noch wenige Tickets und wir werden oft in der Öffentlichkeit auf die Veranstaltung angesprochen. Die Vorfreude ist groß“, meint der Organisator und Inhaber der gleichnamigen Buchener Zerspanungsfirma. Mittlerweile seien an die 700 Karten für das Konzert verkauft worden.

Eigene Interpretationen

Ursprünglich seien acht Musiker geplant gewesen, doch am Samstag werden 13 Künstler auf der Bühne auftreten. Bei der sogenannten „Prime Session“ erhalten die Musiker die ausgewählten Lieder erst wenige Tage vor dem Auftritt und haben dementsprechend wenig Zeit, diese einzuüben. Der gewünschte Effekt: individuelle Musik mit eigenen Interpretationen.

Mittlerweile bestätigt sind Jonathan Bozduman (Drums), Rouven Haaf (Bass), Johannes Rachel (Gitarre) sowie aus der Band Glasperlenspiel Nico Schliemann (Gitarrist) und Bene Neuner (Percussions). Hieke selbst wird mit den Keyboards auftreten und die musikalische Leitung übernehmen. Dr. Mario Brauch (Saxofon und 2nd Keyboards) ist ebenfalls dabei, als Sänger treten Sanoj Abraham, Louis Leibfried und Amy Sue auf. Als Special Guest wird der Sänger und Gitarist Kieran Hilbert auftreten.

„Mit Kieran Hilbert werden wir einen Gast auf der Bühne erleben, der im Mai 2018 seinen Deal mit dem Blues gemacht hat und in Memphis, Tennessee, sein Album „My first Blues“ in den Sun Record Studios aufnahm. Udo Lindenberg entdeckte ihn in den frühen 80ern und holte Ihn auf die Bühne. Kieran wurde Udo’s Paniksohn, spielte auf vielen Alben die Gitarrensolis. Es ergab sich, dass „Kiri“, wie er liebevoll von seinen Fans gerufen wird, Gitarrist, Komponist und Produzent in Lindenbergs Band wurde“, erklärt Hieke. Lukas Hilbert, bekannt als Juror aus der TV-Casting-Show „Popstars“ und Bruder von Kieran, wird ebenfalls bei zwei Liedern mitwirken. Der in Los Angeles lebende Künstler gehört mittlerweile zu den weltweit erfolgreichsten Musikproduzenten. Für Peter Maffay, Oli P. und Nena produzierte er Songs, der Hit „Du musst ein Schwein sein“ von den „Prinzen“ stammt von ihm. Zudem ist ein „Secret Act“ geplant, der sogar über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt ist. Mehr möchte Hieke aber nicht preisgeben. „Stilistisch präsentieren wir von Pop und Rock über Funk, Soul bis hin zu Hip-Hop und Hard-Rock nahezu alle Genres“, beschreibt der Initiator das musikalische Angebot.

Handsignierte Objekte

In der Pause werden Accessoires prominenter Künstler und Bands versteigert. Die Platinausgabe des Albums „Abenteuerland“ von PUR, eine Hightech-Bluetooth-Box von den Toten Hosen, Kopfbedeckungen von Mark Forster, Gregor Meyle und Mia Julia sowie Fan-Pakete von Laith Al-Deen, Johannes Oerding und Thomas Goday: Die meisten Objekte sind handsigniert. Hinzu kommt ein unterschriebenes Konzertplakat der US-amerikanischen Funk- und Soulband „Tower of Power“. Die Veranstalter des bekannten Wacken-Open-Air steuern zur Auktion noch zwei VIP-Tickets für das nächste Wacken-Open-Air und eine Signature-Gitarre der britischen Metalcore-Band „Bullet for my Valentine“ dazu. Die Einnahmen werden komplett an den Jugendlichen Jonas Herberich gespendet.

„Außerdem erhalten wir eine wunderbare Unterstützung durch unsere prominenten Kontakte, die uns mit Videogrußbotschaften stark unterstützen“, so Hieke, der auch auf den vielen ehrenamtliche Helfern danken möchte. Im Rahmen des Firmenjubiläums präsentiert das Blackout-Team dem Publikum neue Licht-, Ton- und Pyrotechnik.

„Jetzt darf’s endlich losgehen. Veranstalter, Band und Techniker sind ,heiß’“, teilt Hieke seine Vorfreude auf den Samstag mit. Ab 20 Uhr ist Einlass. Wolfgang Schwing, Leiter von Blackout Eventmanagement, übernimmt die Begrüßung, ehe um 21 Uhr die „Prime Session“ startet. Ab 19.30 Uhr fahren zwei Pendelbusse vom Parkplatz der Firma Braas zum Gewerbepark. Rund um der Konzertgelände gilt absolutes Halteverbot.