Buchen

Zweitägiges Open-Air-Event „Help! Festival 2018“ Acht Bands präsentieren sich am 1. und 2. Juni

Ein musikalisches Menü wird serviert

Archivartikel

Götzingen/Rinschheim.Das ganz eigene Fluidum der Festival-Premiere 2017 auf der Limesanlage am Lausenberg in Rinschheim hallt bei vielen Besuchern heute noch nach, wie das Echo auf die Ankündigung der Neuauflage dokumentiert. So erwarten also offensichtlich die Festival-Anhänger ebenso wie der Veranstalter „Help! Sommermärchen-Team“ und die Organisatoren am 1. und 2. Juni auf dem so idyllisch gelegenen Areal beim zweitägigen Open-Air-Event „Help! Festival 2018“, sicher wieder das Festival des Jahres zu sehen, erneut ein erlebenswertes Benefiz-Event und hoffen dabei natürlich ganz besonders, dass der Wettergott auch wieder so toll mitspielen wird wie im vergangenen Jahr. Und sie dürfen sich dabei zu Recht freuen auf ein vielseitiges Musikprogramm, dargeboten in der besonderen Atmosphäre einer außergewöhnlichen Konzert-Halle, eben in Gottes freier Natur.

Acht erfolgreiche heimische Bands, quasi drei Musiker-Generationen, werden den Besuchern ein musikalisches Menü servieren, das bestimmt die sicher vielseitigen Erwartungen der Besucher von jung bis alt erfüllen wird – und das von Unterhaltungsmusik über Rock und Pop bis zu Heavy Metal. Am ersten Event-Tag wird nach dem Soundcheck (ab 18 Uhr) zunächst „Nazca groove rock“ (20 Uhr) eine rockige Vorspeise servieren, gefolgt von „The Bricks“ (ab 21.50 Uhr) als Hauptspeise und „Until Riot“ (ab 24 Uhr) als recht nachhaltiges Dessert.

Und auch das Musikmenü des zweiten Festival-Tages hat Interessantes zu bieten und lässt Vorfreude aufkommen. Nach dem gegen 15 Uhr beginnenden Sound-Check erwartet die Besucher zum Einstieg „Grandma’s Nightmare“ (ab 17 Uhr). In der weiteren Folge werden danach „Akkordeana“ (ab 18,30 Uhr), „Hammers Bold“ (ab 19.45 Uhr), „Black Shuck“ (ab 21.30 Uhr) und ab 24 Uhr „Bullets“ eine packende Menüfolge servieren. Alles in allem also dürfen sich die Festivalbesucher auf ein vielfältiges Spektrum recht unterschiedlicher Musik-Genres freuen, also auf ein Konzerterlebnis der ganz besonderen Art.

Campen möglich

Für die naturnahen Open-Air-Freaks besteht natürlich wieder die Möglichkeit, direkt angrenzend an das Festareal Wohnwagen zu parken oder Zelte aufzustellen, das Campingareal kann kostenlos genutzt werden und steht am 1. Juni ab 12 Uhr zur Verfügung. Ab 16 Uhr wird Bewirtung angeboten und gegen Abend wird Lagerfeuerromantik dem Festivalareal eine heimelige Atmosphäre bescheren – da ist direkt Woodstock-Atmosphäre angesagt.

Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass neben der voll ehren-amtlichen Organisation, getragen durch Helfer aus der ganzen Region, alle Musik-Gruppen bei diesem Benefiz-Event ohne Gage auftreten. Der Bundestagsabgeordnete Alois Gerig (CDU) hat wieder die Schirmherrschaft übernommen. Mit dem Erlös sollen gemäß der Maxime des Vereins „Help! Sommermärchen-Team“ Einrichtungen der Kinderhilfe unterstützt werden. Beispielsweise ein Waisenprojekt in Bukuumi/Uganda, das etwa 60 Waisenkinder vollumfänglich betreut und ihnen damit eine bei den afrikanischen Lebensumständen sonst verwehrte Chance für den Einstieg in ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht.

Fußballcamp

Zur Unterstützung wird beispielsweise im Januar 2019 eine Gruppe freiwilliger Helfer und Sponsoren, natürlich auf eigene Kosten, nach Uganda reisen, um in der Waisenanlage notwendige Arbeiten auszuführen, aber auch das Projekt sowie Land und Leute dort kennenzulernen und die Kontakte zur Bevölkerung zu vertiefen. Dabei wird auch das dritte mehrtägige Fußballcamp „You’ll never walk alone“ für Mädchen und Jungen in Bukuumi veranstaltet. Außerdem wird erstmals in Hoima, Distrikts-Hauptstadt und Sitz des katholischen Bistums, mit sechs Fußballvereinen der Region ein Städte-Turnier um den „Hoima-CUP“ organisiert, ein Sport-Event mit absolutem Premierenstatus. Dort ist freilich viel zu tun, aber zur Unterstützung dieser vom Leben benachteiligten Kinder lohnt sich jeder Aufwand.

Für das leibliche Wohl ist selbstredend auch gesorgt. Interessierte finden Details zu dem Benefiz-Event und zum Waisenprojekt auch im Internet unter www.help-sommermaerchen-team.de und www.bukuumi.webly.com. jm