Buchen

Damengymnastikgruppe des FC Germania Bödigheim 50-jähriges Bestehen gefeiert / Gertrud Friedrich zum Ehrenmitglied ernannt

Ein redseliges, lebhaftes „Geschwader“

Bödigheim.Wer an der lebhaften und fröhlichen Jubiläumsveranstaltung zum 50-jährigen Bestehen der Damengymnastikgruppe des FC Germania Bödigheim teilgenommen hat, wird nur schwer auf den Gedanken gekommen sein, dass es sich hier um die Damen im Alter „60, 70 und 80 plus“ gehandelt hat. Die Stimmung im aufwendig geschmückten Vereinsheim war locker – wie immer, wenn Spartenleiterin Hella Welser ihre Gefolgschaft um sich versammelt.

Sportliche Ertüchtigung, Spiel und Spaß bietet diese Abteilung des FC Germania und wirkt dabei über den Vereinsrahmen hinaus in den ganzen Ort.

Als sich im Jahr 1969 auf Anregung des damaligen Schulleiters, Jürgen Schlie die Gründung einer Gymnastikabteilung abzeichnete, war die Skepsis groß. Die Männerwelt gab der neue Gruppe eine voraussichtliche Lebensdauer von höchstens einem halben Jahr und schwatzte bösartig-spöttisch von einem „Krampfadergeschwader“. Die Rechnung machten sie aber ohne die legendäre Hilde Schweizer. Sie übernahm trotz vieler sportlicher Tätigkeiten als Übungsleiterin die Verantwortung. Ihrem Bekanntheitsgrad war die Tatsache zu verdanken, dass neben den Bödigheimer Mitgliedern regelmäßig auch Damen aus Buchen und Seckach zu den Gymnastikstunden kamen.

Langjährige Mitglieder

Von den Damen der ersten Stunde im Jahr 1969 sind immer noch die Gründungsmitglieder Gertrud Friedrich, Sieglinde Görig, Brigitte Ludwig, Aranka Unangst und Hella Welser aktiv an den Übungen beteiligt. Friedrich wurde von Hilde Schweizer bereits 1974 als Übungsleiterin ausgewählt. Nach langem Zögern übernahm sie die Aufgabe, die sie nunmehr seit 45 Jahren ausübt. Diese Frauen der ersten Stunde wurden geehrt. Zehn weitere Gründungsmitglieder, die aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aktiv sind, erhielten ebenfalls eine Auszeichnung: Elisabeth Dörsam, Erika Fehr, Edith Heyder, Doris Hovemann, Gusti König, Ingrid Kühner, Herta Lux, Ilse Pfleiderer, Luzia Schuster und Ehrenmitglied Herta Speierer. Außer den Gründungsmitgliedern wurden danach weitere Damen geehrt: für 40 Jahre aktive Zugehörigkeit Hiltrud Unangst und für 30 Jahre Irmgard Hautzinger.

14 Aktive treffen sich regelmäßig

An den wöchentlichen Übungsstunden in der Halle der Grundschule nehmen derzeit 14 Aktive teil. Die Verbundenheit untereinander und mit dem Verein zeigt sich auch an der Tatsache, dass viele der mittlerweile passiven Frauen immer noch Mitglied im Verein sind. Seniorengymnastik trägt dazu bei, die körperliche und geistige Mobilität zu erhalten.

Neben der regelmäßigen Bewegung steht auch die soziale Komponente im Vordergrund – so manches Mal muss mit dem Beginn der Übungsstunde gewartet werden, bis alles ausreichend und zur Genüge geschwätzt wurde. Uwe Stäublin, Vorsitzender des FC, hatte angesichts der lebhaften Damen erkennbar Mühe, mit dem vollständig anwesenden Vorstand des Vereins trotz der Hilfestellung seiner Spartenleiterin den ordnungsmäßigen Verlauf des Nachmittags sicherzustellen.

Er hatte nämlich auch zu bedenken, dass für Gertrud Friedrich neben der Ehrung noch die Ernennung zum Ehrenmitglied des Vereines auf der Tagesordnung stand. Diese nach Ansicht manches Anwesenden überfällige Würdigung fand den lautstarken Beifall aller. So stand Friedrich dann, sichtlich verlegen, zum Schluss mit einer Urkunde und mehreren Blumensträußen vor der Versammlung. BW