Buchen

FC Viktoria Hettingen Jahreshauptversammlung der Sparte Turnen / Jürgen Achilles hört nach 21 Jahren als Übungsleiter auf / Neuwahlen

Ein sportliches Aushängeschild des Vereins

Archivartikel

Hettingen.Bei der Jahreshaupt- und Informationsversammlung der Sparte Turnen beim FC Viktoria Hettingen begrüßte Spartenleiterin Petrs Ries eine Reihe von Übungsleitern und Sportlern. Besonderer Gruß galt hierbei dem Vorsitzenden des FC Hettingen, Timo Steichler, dem Spartenleiter Fußball, Manuel Müller, sowie dem Vorsitzenden des Fördervereins, Roland Dittrich.

Aufgaben gemeistert

In ihrem Rückblick ging Ries zunächst auf die Veranstaltungen des Gesamtvereins ein. Hier habe die Abteilung bewiesen, dass sie auch bei Arbeitseinsätzen und sonstigen Diensten ihren Beitrag zum Wohle des Vereines mehr als gerecht wurde. Innerhalb der Sparte Turnen sei die Aufgabe der sportlichen Unterhaltung im Freizeit- und Wettkampfbereich im Jahr 2018 ein weiteres Mal sehr gut gemeistert worden. So werden vom Kleinkind (Mutter-Vater-Kind-Turnen) bis zum Rentner (Seniorenturnen) über 200 Sportler durch 30 Übungsleiter und deren Helfern betreut. Damit decke die Turnabteilung ein vielfältiges und ansprechendes Übungsangebot für alle sportlich Aktiven ab, so Ries.

Lob für die Ausrichtung

Abschließend verwies sie auf das Lob von Werner Wießmann, Vorsitzender des Main-Neckar-Turngaues, für die gute Ausrichtung des Gerätekommandos bei der diesjährigen Turngala in der Stadthalle Buchen unter der Regie von Jochen Knühl. Mit dem Dank für die gute Zusammenarbeit an den Vorstand und innerhalb der Spartenleitung beendete Ries ihren Rückblick.

Reinhold Erg, Leiter des Sportabzeichenstützpunktes, verwies in seinen Ausführungen mit Stolz auf eine neue Rekordmarke. So feierte man im Jahr 2018 das 40-jährige Bestehen des Stützpunktes und durchbrach mit mehr als 100 erfolgreichen Prüfungen „eine sportliche Schallmauer“. Rudi Knühl bedanke sich als aktivster Teilnehmer am Sportabzeichen bei Erg für dessen 40-jähriges Wirken als Sportabzeicheprüfer. Abschließend bedankte sich Erg bei den Übungsleiterinnen Regina Müller, Birgit Dittrich, Verena Schmelcher und Marianne Scheurich für die Unterstützung im Rahmen des Sportabzeichens. Die offizielle Verleihung des Sportabzeichens an die Sportler erfolgt am 20. Januar im Sportheim des FC Hettingen in einer eigenen Veranstaltung.

Fazit des Jugendleiters

Michael Schmelcher verwies in seinem Rückblick als Jugendleiter ebenfalls auf viele sportliche Erfolge im Kürturnen, wie die Vizemeisterschaft in der Landesliga Baden und dem achten Platz in der Bezirksklasse Baden. Die Berufung der Sportler Christoph und Tobias Schmelcher sowie Robert Balint in die Auswahl-Mannschaft des Badischen Turnerbundes und die damit verbundene Teilnahme am Bundespokal in Koblenz mit dem dritten Platz seien ein weiteres Indiz für die Leistungsstärke der Hettinger Turnerjugend gewesen, so Schmelcher. Verschiedene Auftritte außerhalb des Wettkampfsports, unter anderem auch bei der Turngala des Main-Neckar-Turngaus, bereicherten das Sportjahr.

Abschied vom „Urgestein“

Danach verabschiedete der stellvertretende Spartenleiter Klaus Müller den langjährigen Übungsleiter Jürgen Achilles. In seiner Laudatio bezeichnete er Achilles nach 21-jähriger Tätigkeit von 1997 bis 2018 als lizenzierter Übungsleiter bei den Jungen als „Urgestein“. Er habe sich immer auf die jüngeren Turner fixiert und ihnen die turnerischen Grundlagen vermittelt. Zudem war er seit 2008 gemeinsam mit Michael Schmelcher Jugendleiter. Mit einem Präsent und dem Wunsch nach weiterer Unterstützung, besonders als Kampfrichter, schloss Müller seine Dankesworte.

In den Ämtern bestätigt

Der Vorsitzende des FC Viktoria, Timo Steichler, bezeichnete die Sparte Turnen in seinem Grußwort als zuverlässigen Partner beim FC. Sie sei ein sportliches Aushängeschild des Vereins. Anschließend leitete er zu den Neuwahlen über. Petra Ries als Spartenleiterin, Klaus Müller als stellvertretender Spartenleiter, Jochen Knühl als beratendes Mitglied und Michael Schmelcher als Jugendleiter wurden in ihren Ämtern bestätigt. Mit dem Hinweis auf das Jubiläum zum 100-jährigen bestehen des FC Viktoria Hettingen und dem gemeinsamen Singen des Turnerliedes fand die harmonisch verlaufende Versammlung ihr Ende.