Buchen

Im Kulturbiergarten Erstes Konzert mit „Drei-Klang“ am Samstagabend / Trio überzeugte das Buchener Publikum

Ein stimmiges Bild aus Leichtigkeit und Tiefsinn

Archivartikel

Buchen.Kultur trifft Biergarten: Am Samstagabend fand im Biergarten auf der Trunzerwiese die erste kulturelle Veranstaltung statt. Das Trio „Drei-Klang“ überzeugte das Publikum.

Schon Tage vorher waren alle Plätze im Kulturbiergarten in der Kellereistraße reserviert. „Schwanen“-Wirt Simon Schäfer stellte deshalb zusätzlich einige Biertischgarnituren auf. Manche Besucher brachten eigene Klappstühle mit. Die Stehtische waren dicht umlagert. Manche Besucher mussten auf Decken auf dem Rasen Platz nehmen. Bei bewölktem Himmel und leichtem Wind genossen die Anwesenden die angenehmen Temperaturen. Eine sommerlich-leichte, ungezwungene Atmosphäre herrschte, als mit etwas Verspätung schließlich die drei Sängerinnen Karolin Schork (Klavier und Gesang), Sarah Limberger und Sinnika Kimmich die Naturbühne betraten. Mit einer Mischung aus Volksliedern und Popsongs, gekonnt arrangiert und vorgetragen, fanden sie genau den richtigen Ton. Mit Gedichten aus der Romantik, Sinnsprüchen und Gleichnissen aus Fernost ergab sich vor allem in der zweiten Hälfte des Konzerts ein stimmiges Bild aus Leichtigkeit und Tiefsinn. Zeitweise hörten die Besucher so gebannt zu, dass man eine Stecknadel hätte fallen hören können. Als mit „Der Mond ist aufgegangen“ die zweite Zugabe der drei Sängerinnen verklungen war, brandete ein letztes Mal der Applaus auf. Der Kulturbiergarten hatte seine Konzert-Premiere mit Bravour bestanden. mb