Buchen

Turnen FC Hettingen II unterliegt in der Bezirksklasse Baden der TSG Seckenheim mit 192,55:197,85 Punkten

Eine Niederlage zum Ende der Vorrunde

Mit einer Niederlage beendete die neu formierte Kunstturnmannschaft FC Hettingen II die Vorrunde der Bezirksklasse Baden LK II. Für den größten Teil der Mannschaft war es die erste Wettkampfsaison auf dieser Ebene. Zu Gast war die Mannschaft der TSG Seckenheim.

Der Wettkampf begann entsprechend der olympischen Reihenfolge am Boden. Die TSG Seckenheim gewann hier mit 35,55:34,05 Punkten, obwohl das Team mehrere Stürze in ihren Übungen hatte. Für Hettingen waren Dominik Linsler (12,00 Punkte), Christof Mackert (11,10) und Marco Michel (10,95) die Punktesammler.

Wegen des Rückstandes gleich zu Wettkampfbeginn mussten die Turner des FC am Pauschenpferd umso konzentrierter sein. Niklas Mackert (11,35), Neueinsteiger Rico Leitz (11,10) und Dominik Linsler (10,15) zeigten bei der Ausführung technisch äußerst versierte Elemente. Doch trotz dieser guten Leistungen ging auch hier der Gerätesieg knapp mit 32,85:32,60 Punkten an die TSG.

An den Ringen überzeugte Mannschaftsführer Marco Michel mit einer kraftbetonte Kürübung und der Höchstwertung von 11,10 Punkten. Durch die Leistung seines Bruders Dirk Michel (11,00) und Niklas Mackert (10,25) wurde hier mit 32,50:31,95 Punkten der erste Gerätesieg eingefahren.

Am Sprung ging der Sieg dann aber wieder an die TSG Seckenheim (33,05:32,55). Dirk Michel (11,05), Marco Michel (10,85) und Dominik Linsler (10,65) zeigten verschiedene Sprünge wie Handstützüberschlag mit halber Drehung oder ganzer Schraube mit hoher Flugphase in den sauberen Stand.

Am Barren riefen die Hettinger Turner weiter ihr Leistungsvermögen ab und hatten in Dominik Linsler (11,05), Christof Mackert und Marco Michel (jeweils 10,9) mit insgesamt 32,55 Punkten ihre stärksten Turner am Gerät. Die TSG Seckenheim gewann dennoch auch dieses Gerät.

Am letzten Gerät, dem Reck, trumpften die Routines Marco Michel (9,80), Christof Mackert (9,30) und Matthias Müller (8,90) nochmals auf und sicherten durch elegante, sowie flüssige Übungen wichtige Punkte. Den Gerätesieg holte jedoch erneut die TSG Seckenheim mit 30,35:28,00 Punkten.

Bester Turner des Tages war Eric Ommert mit 66,10 Punkten vor Marco Michel (63,85). Als Kampfrichter werteten Wolfgang Hemme, Lars Jantzen, Lukas Schmidt und Christoph Schmelcher. Das Wettkampfbüro lag in den Händen von Lisa Mackert und Tobias Schmelcher moderierte den Wettkampf.

Das Ligafinale findet am 24. Juli in Kork statt. MS