Buchen

Volksbank Franken Bernhard Stuhl für 40-jährige Tätigkeit geehrt / Langjähriger Bankstellenleiter in Hainstadt

Engagement und Zuverlässigkeit gewürdigt

Archivartikel

Buchen.Im Rahmen einer Feierstunde wurde in der Volksbank Franken Bernhard Stuhl für 40-jährige Tätigkeit geehrt. Vorstandsvorsitzender Klaus Holderbach beglückwünschte den Jubilar und würdigte das Engagement, die Zuverlässigkeit und die stete Bereitschaft des Geehrten, Verantwortung zu übernehmen.

Die berufliche Laufbahn von Bernhard Stuhl startete zunächst mit der Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Raiffeisenzentralgenossenschaft Karlsruhe mit Standort Mudau. Nach dem Grundwehrdienst und kurzzeitiger Tätigkeit als Landmaschinenverkäufer begann er am 1. April 1978 seine Tätigkeit bei der Volksbank Franken.

Bankstelle Hainstadt geleitet

Zunächst wurde er in der Kasse Buchen und Hainstadt eingesetzt. Ab September 1979 wurde Bernhard Stuhl die Verantwortung für die Serviceberatung in der Bankstelle Hainstadt übertragen. In dieser Zeit absolvierte er erfolgreich die berufsbegleitende Ausbildung zum Bankkaufmann IHK. Durch mehrere Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen an der Baden-Württembergischen Genossenschaftsakademie in Karlsruhe erwarb Stuhl im Jahr 1995 die Legitimation als Individualkundenbetreuer.

Im Februar 1996 folgte das Führungs- und Managementseminar an der Akademie Karlsruhe. Aufgrund seiner umfangreichen Qualifikationen wurde ihm im März 2000 die Verantwortung als Bankstellenleiter in der Bankstelle Hainstadt übertragen. Die Ernennung zum Handlungsbevollmächtigten erfolgte zum 1. Mai 2000.

Vorstandsvorsitzender Klaus Holderbach dankte Bernhard Stuhl für sein außergewöhnliches Wirken und sein persönliches, überdurchschnittliches Engagement, das die überaus erfolgreiche Geschäftsentwicklung des Bankstellenbereiches Hainstadt maßgeblich geprägt habe. „Seit nunmehr 40 Jahren genießt Bernhard Stuhl eine große Wertschätzung und das uneingeschränkte Vertrauen der Kunden als fachkompetenter Ansprechpartner in allen Finanz- und Bankangelegenheiten“, so Holderbach. Er sprach dem Jubilar Dank und Anerkennung für die langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit aus und überreichte die Urkunde der Volksbank Franken mitsamt Präsent sowie die Ehrenurkunde der IHK. Als Vertreter der Stadt Buchen gratulierte Ortsvorsteher Bernd Rathmann zum Jubiläum, überbrachte die Grüße von Bürgermeister Roland Burger und überreichte die Treuemedaille der Stadt Buchen.

Im Namen des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann händigte er die Ehrenurkunde des Landes Baden-Württemberg aus. Als Ortsvorsteher von Hainstadt habe er Bernhard Stuhl als „offenen, ehrlichen und besonders vertrauensvollen Menschen kennengelernt, der seine Fähigkeiten und Kompetenzen nicht nur beruflich, sondern auch im Ehrenamt eingebracht habe“, betonte Klaus Holderbach.

Betriebsratsvorsitzender Johannes Lehrer, ein langjähriger beruflicher Wegbegleiter von Bernhard Stuhl, überbrachte die Glückwünsche der gesamten Belegschaft, gratulierte zum Jubiläum und überreichte ein Geschenk.

Zum Schluss der offiziellen Feierstunde bedankte sich Bernhard Stuhl bei allen Rednern für die wohlwollenden Wortbeiträge. Ein besonderer Dank galt seinem „Heeschter Team“, das ihn in all den Jahren stets unterstützte und auf das immer Verlass gewesen sei. voba